Foto: Shutterstock.com

Falschgeld erkennen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Wer im Besitz von Falschgeld ist, muss dieses abgeben, ohne dafür Ersatz zu bekommen.

In der Regel ist die Wahrscheinlichkeit, einmal mit Falschgeld in Berührung zu kommen, relativ gering. Hat man aber doch einen gefälschten Schein, so muss man diesen sofort abgeben. Ersetzt bekommt man diese Blüten aber nicht.

Wichtige Hinweise

Die Griffigkeit von Papiergeld

  • Wenn Sie echte Geldscheine in die Hand nehmen, und spürbar mit den Fingern darüber fahren, dann werden Sie merken, dass das Papier recht griffig ist. Deswegen kann es durchaus Sinn machen, sich das Papiergeld nicht nur ganz genau anzuschauen, sondern es auch abzutasten, um eventuell einen Unterschied festzustellen.

Der Test im Licht

  • Halten Sie den Geldschein gegen das Licht, und Sie werden dann das Wasserzeichen erkennen können. Neben der Wertzahl als Wasserzeichen erkennen Sie auch in der Mitte des Scheines einen sogenannten Sicherheitsfaden. Dieser zeigt Ihnen wieder den Wert des Geldes aber auch das €-Zeichen an.
  • In der Ecke oben links können Sie auch den Wert erkennen, wenn Sie den Schein gegen das Licht halten.

Das Schimmern der Scheine

  • Wenn Sie den Geldschein in die Hand nehmen, und diesen leicht schräg halten, dann beginnt er an einigen Stellen zu schimmern. Bei 5 bis 20 Euroscheinen sehen Sie auf der rechten vorderen Seite einen schmalen Streifen, auf dem dann entweder das Wertzeichen, oder das Eurozeichen zu erkennen ist. Zudem wechselt dieses Hologramm bei Bewegung immer die Farben, was bei gefälschtem Geld nicht der Fall ist.
  • Die 50 bis 500 Euroscheine zeigen Ihnen im Gegenlicht wieder das Eurozeichen und auf der rechten vorderen Seite und ebenfalls wieder ein Hologramm. Das sind die wichtigsten Merkmale bei echten Banknoten. Wenn Sie einen Schein haben, der sich komisch anfühlt, und auch die Sicherheitsmerkmale nicht aufweist, dann könnte es sich um Falschgeld handeln, das Sie dann bei der Polizei abgeben müssen.

Falsches Münzgeld erkennen

  • Bei Münzgeld sollten Sie in erster Linie oft die Optik achten. Der Rand muss sich ganz sauber und ordentlich vom inneren Teil der Münze abheben.
  • Das Motiv ist sehr deutlich tastbar geprägt, und niemals bündig mit dem Rest der Münze.
  • Echte Münzen weisen auch am Rand einen Schriftzug auf, der bei gefälschten Geldstücken sehr oft nicht vorhanden ist.
  • Achten Sie auch auf die Farben der einzelnen Münzen, denn diese weichen oft von den originalen Geldstücken ab, wodurch gefälschte Münzen dann recht schnell ins Auge fallen können.
  • Zudem sind die 1 und 2 Euromünzen auch magnetisch. Wenn Sie mit einem Magneten an die Münzen gehen, diese aber keine Reaktion zeigen, dann handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um gefälschtes Geld.
  • Wenn Sie befürchten, auch Falschgeld bekommen zu haben, dann geben Sie dieses bei der Polizei ab. Im besten Fall nennen Sie die Stelle, wo man Ihnen dieses ausgehändigt hat.

Kommentare