Foto: Shutterstock.com

Festgeld Vergleich machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Festgeld gehört zu der ertragsreichen Kapitalanlage, die neben der hohen Sicherheit...

Festgeld gehört zu der ertragsreichen Kapitalanlage, die neben der hohen Sicherheit auch attraktive Renditechancen bietet. Das Angebot an verschiedenen Festgeldkontoanbietern auf dem Finanzmarkt ist riesig, sodass ein Vergleich sinnvoll sein kann, um den passenden Anbieter zu finden.

So geht´s

Festgeld Vergleich machen - Auswahlkriterien eines Festgeldkontos

  • Beim Festgeldkonto handelt es sich um ein Einlagenkonto, bei dem du dein Kapital auf einen bestimmten Zeitraum und zu einem festen Zinssatz anlegst.
  • Der Vorteil des Festgeldkontos liegt darin, dass zum einen die Verzinsung für den gesamten Zeitraum festgeschrieben ist – das heißt, die Zinsen können von der Bank nicht geändert werden und bleiben unabhängig von der Finanzlage auf dem Finanzmarkt unverändert.
  • Zum Anderen zeichnet sich die Festgeldanlage durch hohe Sicherheit aus. Das Kapital wird durch die gesetzliche und freiwillige Einlagensicherung bis zu 100 Prozent des angelegten Kapitals geschützt.
  • Folgende Auswahlkriterien sollen dir beim Festgeld Vergleich machen als Hilfestellung dienen:

Der Anlagebetrag:

  • Jedes Festgeldkonto ist in der Regel mit einer Mindest- und Maximalanlagesumme verbunden. Dabei variieren die Mindestanlagekriterien zwischen den Anbietern enorm. Weiter bieten manche Festgeldanbieter sogenannte Koppelprodukte, wie zum Beispiel Festgeld in Kombination mit einer Fondsanlage.
  • Der Unterschied zu der klassischen Festgeldanlage besteht hier darin, dass der Zinssatz nicht festgeschrieben wird, da die Entwicklung des Fonds nicht vorhersehbar ist.
  • Wenn du also einen Festgeld Vergleich machen willst, musst du darauf achten, dass das Angebot an deine Bedürfnisse angepasst wird.

Die Festgeldzinsen:

  • Beim Festgeld Vergleich machen solltest du neben der Mindestanlagesumme auf die Zinsen achten.
  • In der Regel richtet sich der Zinssatz nach der gewählten Laufzeit der Festgeldanlage. Hierbei gilt: „Je länger die Laufzeit, desto höher die Verzinsung.

Der Zinseszinseffekt:

  • Der Zinseszinseffekt ist der wesentliche Faktor bei der Wahl eines geeigneten Anbieters.
  • Bei einer Vertragslaufzeit von einem Jahr zum Beispiel solltest du darauf achten, dass die Verzinsung des Anlagebetrages monatlich oder vierteljährlich erfolgt. Hier profitierst du nicht nur von den Zinsen, sondern auch vom Zinseszinseffekt.


Festgeldanlage – Worauf ist bei einem Festgeldkonto zu achten?

  • Wenn du einen Festgeld Vergleich machen willst, solltest du auf das Kleingedruckte achten. Manche Festgeldkonten enthalten Klauseln, nach denen die Anlage automatisch um die gleiche Vertragslaufzeit verlängert wird, wenn das Konto nicht ausdrücklich fristgerecht gekündigt worden ist.
  • Ein weiterer Punkt sind die Kosten. Zwar ist die Kontoführung in der Regel kostenlos, dennoch ist jedes Festgeldkonto mit einem Referenzkonto verbunden.
  • Manche Anbieter akzeptieren hier kein Referenzkonto bei einer Fremdbank, sodass ein neues Girokonto bei der Festgeldbank eröffnet werden muss. Dies ist mit zusätzlichen Gebühren verbunden.

Kommentare