Foto: Shutterstock.com

Haus verkaufen - Welche Steuern erwarten Dich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Wenn du Dein Haus verkaufen möchtest, ...

Wenn du Dein Haus verkaufen möchtest, stellt sich dir die Frage, ob du Steuern zahlen musst. Wenn du einen Gewinn machst, kann es sein, dass du Einkommenssteuer auf den Gewinn zahlen musst. Das hängt von verschiedenen Bedingungen ab, die im folgenden Text betrachtet werden sollen.

  • Beim Hausverkauf ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften einige Probleme, die du kennen solltest.
  • Als Besitzer des Eigenheims musst du keine Steuern bezahlen.
  • Dafür musst du die Immobilien von Anfang an, oder mindestens im Verkaufsjahr und zwei Jahre vorher selber genutzt haben.
  • Wenn du ein Arbeitszimmer nutzt, das das Finanzamt anerkannt hat, wird das Finanzamt beim Verkauf den beruflich genutzten Teil des Hauses als Gewinnanteil bewerten.
  • Das gilt aber nur, wenn vom Hauskauf an, keine zehn Jahre vergangen sind.
  • Innerhalb der Zehn-Jahres-Frist kannst du eine Versteuerung verhindern, wenn du das Arbeitszimmer vor Verkauf in Wohnraum umwandelst.
  • Wird ein Haus innerhalb von zehn Jahren nach Erwerb verkauft, können Steuern entstehen.
  • Nach zehn Jahren nicht mehr. Du musst deshalb wissen, wie die Zehn-Jahres-Frist berechnet wird.
  • Wichtig ist der Beginn der Zehn-Jahres-Frist. Diese beginnt mit einem Tag nach dem Datum des Kaufvertrags.
  • Unwichtig sind Eintragung in Grundbuch oder der Übergang der Nutzen und Lasten oder die Baugenehmigung.
  • In dem Kaufvertrag steht der 02.01.2001. Die Zehn-Jahres-Frist beginnt mit dem 03.01.2001. Sie endet am 03.01.2011.

  • Eine Ausrüstung im eigentlichen Sinne gibt es nicht.
  • Es ist aber nicht falsch, wenn du dir vertiefte Kenntnisse über die steuerliche Seite des Hausverkaufs aneignest.
  • Auskünfte findest du im Internet, beim Finanzamt oder einem Steuerberater.

Eine Anleitung zu Steuern beim Hausverkauf

  1. Erzielst Du einen Gewinn beim Hausverkauf, so bleibt der in folgenden Fällen steuerfrei:
  2. Du bewohnst das Haus selber.
  3. Du musst mindestens zwei Jahre vor Verkauf in dem Haus wohnen.
  4. Es müssen Angehörige von dir in dem Haus wohnen.
  5. Du musst aber mit den Angehörigen steuerlich verbunden sein.
  6. Das wären zum Beispiel deine Kinder, wenn du noch Kindergeld für sie erhältst.
  7. Seit dem Kauf des Hauses sind mehr als zehn Jahre vergangen.
  8. Der Verkaufspreis ist niedriger als der Einkaufspreis.
  9. Dir ist ein Verlust entstanden.
  10. Steuern werden in folgenden Fällen gezahlt:
  11. Du wohnst nicht in dem Haus, oder kürzer als zwei Jahre vor Verkauf.
  12. Seit dem Verkauf sind keine zehn Jahre vergangen.

Kommentare