Foto: Shutterstock.com

Karat bei Diamanten - Wissenswertes

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Es gibt zahlreiche Songs über ihn, er ist das Sinnbild des Schönen und strahlt pure Eleganz aus- der Diamant.

Es gibt zahlreiche Songs über ihn, er ist das Sinnbild des Schönen und strahlt pure Eleganz aus- der Diamant übt seit Jahrhunderten Faszination auf die Menschheit aus. Schnell lässt man sich von seiner Schönheit blenden, doch es gibt einige Dinge die man beim Kauf eines Diamanten unbedingt beachten muss um sich nicht in hohe Unkosten zu stürzen

Fakten Rund zum Edelstein Nr.1 - dem Diamanten

Charakteristika der Diamanten
Der Diamant ist eine Modifikation des chemischen Elementes Kohlenstoff und damit das härteste natürlich vorkommende Mineral auf der Welt. Aufgrund seines besonderen Härtegrades unterscheidet sich der Diamant von allen anderen Edelsteinen. 
Die meisten Diamanten werden in Afrika, Russland und Australien gefunden. 

Die vier Cs als Orientierung
Bei der Einschätzung der Qualität eines Diamanten, helfen einem die vier Cs sehr gut: carat, color, clarity und cut. Übersetzt heißt dies Gewicht, Farbe, Reinheit und Schliff. Diese Merkmale sind entscheidend, denn je besser die Qualität eines Diamant ist, desto prächtiger und wertvoller ist er. So können zwei Diamanten von gleicher Größe sein und auf den ersten Blick gleich aussehen, jedoch vollkommen unterschiedliche Werte haben und in ihrer Wirkung sehr unterschiedlich sein. Im Folgenden werden die vier Qualitätsmesser vor allem aber der Ausdruck Karat näher erklärt.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Karat
Die Maßeinheit des Gewichtes der besonderen Steine wird metrisches Karat (mK) genannt und darf auf keinen Fall mit dem Ausdruck in Verbindung gebracht werden, der die Goldlegierung beschreibt. Ein Karat sind 1/5 Gramm, das heißt zwei Dezigramm. Kleinere Diamanten werden in Punkten gemessen, wobei ein Karat 100 Punkten entspricht. Bei der Messung des Gewichtes der Edelsteine wird sehr genau vorgegangen. Der ungeschliffene Stein muss hierbei sauber sein und es wird eine genaue Waage, die Karatwaage, verwendet. Außerdem wird bei der Messung des Gewichtes eines Diamant niemals gerundet! Prinzipiell gilt aber, je mehr Karat, desto wertvoller ist der Edelstein.
Ein ebenso bedeutsames Thema wie die Karat, sind jedoch auch die Proportionen des edlen Steines, denn auch diese haben sehr viel Einfluss auf dessen Qualität. 

Färbung 
Der Diamant ist von Natur aus farblos, das heißt durchsichtig. Durch Verunreinigungen entstehen Färbungen, die fast bei jedem Exemplar vorhanden sind. Die Farbstruktur reicht vom hochfeinen weiß über das getönte weiß, bis hin zur Tönungsstufe 4. Bei dieser besonderen Sorte von Edelstein, kann man fast jede Farbe finden. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei!

Klarheit
Das nächste wichtige Qualitätsmerkmal ist die Klarheit des Steines. Sie reicht von Lupenrein über sehr, sehr kleine innere Merkmale, die für den ungeübten Fachmann nicht zu erkennen sind, über deutliche Einschlüsse bis hin zu groben Einschlüssen. Natürlich sind Diamanten mit wenigen inneren Merkmalen schöner und wertvoller, da sie unverkennbar rein strahlen.

Der richtige Schliff
Das letzte C ist für die Wirkung des Diamant sehr bedeutsam. Der Schliff und die Politur bestimmen die Brillanz des Steines. Dabei ist auch die Anzahl und Verteilung der Facetten auf den oberen und unteren Teil des Edelsteines bedeutsam. Eine symmetrische Anordnung wird vom Menschen als schön bewertet und steigert damit auch den Wert des Steines.

Kommentare