Foto: Shutterstock.com

Kontoführungsgebühr einsparen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Viele Menschen beschweren sich darüber,...

Viele Menschen beschweren sich darüber, dass ihnen bereits in der Mitte des Monats das Geld ausgeht. Dabei ist es gar nicht so schwer, ein wenig Geld zu sparen. Hast du dir schon einmal deinen Kontoauszug genau angesehen? Kann es vielleicht sein, dass du hohe Kontoführungsgebühren bezahlst? Hierin stecken hohe Kosten, über die sich viele Kunden gar nicht bewusst sind. Kontoführungsgebühr einsparen kannst auch du.

Wichtige Tipps zur Kontoführung

  • Bevor du dir zur nächsten Bank stürmst, solltest du dir in aller Ruhe Angebote ansehen.
  • Im World Wide Web gibt es auch Bankenrechner. Dort kannst du deine nötigen Leistungen anklicken und ein Generator empfiehlt dir im Endeffekt das passende Konto.
  •  Falls du dem Internet nicht traust, kannst du natürlich auch deine Banken in der Umgebung abklappern. Die Kontoführungsgebühr einsparen bringt nur dann was, wenn du auch eine Filiale in der Nähe hast.
  • Oder, du setzt komplett auf Internetbanking. Solche Banken sind meistens am günstigsten.
  • Bevor du dein Konto kündigst, solltest du das neue Konto eröffnen. Die Gefahr besteht nämlich darin, dass du bei der neuen Bank kein Konto bekommst.
  • Sei es wegen der Schufa oder wegen anderer Ablehnungsgründen. Zwar kommt dies nicht oft vor, aber du kannst nie wissen. Falls du einen Schufa Eintrag hast, solltest du den Bankwechsel auf später verschieben. Beziehungsweise erhältst du nur ein Konto auf Guthabenbasis.
  • Mit einem Überziehungsrahmen schaut es schlecht aus. Überlege dir gut, ob du das Konto aufgeben möchtest. Ein guter Betreuer, der dir die Sterne vom Himmel holt, ist mehr wert, als die Kontoführungsgebühren einsparen.
  • Falls du keine Vorteile bei deiner jetzigen Bank hast, steht dem Wechsel natürlich nichts im Weg. Im Leben musst du immer wieder Preise vergleichen, dann kannst du auch deine Kontoführungsgebühr einsparen.
  • Falls du dich für ein neues Konto entschieden hast, melde es wie gesagt vorher an. Erst, wenn du deine neue Kontokarte in der Hand hast, sollest du alles auf die neue Nummer ummelden.
  • Es macht mehr Sinn, das alte Konto etwas länger zu behalten, als es gleich zu kündigen. Unterm Jahr werden immer wieder Posten abgebucht, an die du wahrscheinlich gar nicht gedacht hast.
  • Wird etwas von einem aufgelösten Konto abgebucht, kommt dir das ziemlich teuer zu stehen. Aus 10 Euro werden rasch 100 Euro. Deswegen regel diese Dinge im Vorfeld und kündige es erst, wenn du dir sicher bist.

Kommentare