Foto: Shutterstock.com

Mit Kreditkarte online shoppen - ist das sicher?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Online zahlen mit Kreditkarte. Schnell und beuqem - aber auch sicher?

Mit Kreditkarte im Internet bezahlen ist zwar einfach, aber meines erachtens nach auch riskant. Trotzdem wurden die Online-Käufe 2010 und 2011 hauptsächlich mit Kreditkarte abgewickelt.

Der User muss lediglich dazu seine Kreditkarteninformationen auf der Website eingeben. Eigentlich sollte eine sogenannte SSL-Verschlüsselung das ausspähen von Daten evrhinder, jedoch schaffen es immer wieder Hacker an die gewünschten Daten zu kommen.

  • Zahlen mit Kreditkarte ist vor allem online bequem und schnell.
  • Es gibt aber auch vielerlei Gefahrenquellen.
  • Trojaner und sonstige schädliche Software können zum Problem werden.

Gefahrenquelle Trojaner:

  1. Der einfachste Weg hier ist ein sogenannter Trojaner der sich automatisch auf dem System installiert ohne dass man es merkt.
  2. Dieser spioniert dann die Daten die man möchte aus.
  3. Es gibt auch die Möglichkeit einen Trojaner an den jeweiligen Internet-Shop anzuhängen.
  4. Dann werden die Daten an den Shop und an den Hacker weitergegeben.

 

Probleme dabei:

  1. Da der Kunde das nicht mitbekommt, macht er sich auch keine Gedanken darüber denn das spielt sich alles im Hintergrund ab.
  2. Allerdings merkt selbst der Online-Shop das in den seltensten Fällen dass ein Trojaner dazwischengeschaltet wurde. Lediglich eine sehr teure Software ermöglicht es, diesen zu bemerken.
  3. Es gibt aber noch die Möglichkeit für Hacker, die Datenbank direkt zu hacken. Der jeweilige Shop erleichter sich die Arbeit und baut mittels Datenbank eine sogenannte Kundenstammdatei auf.
  4. Die Hacker sparen sich so den Umweg über einen Trojaner und kommen ebenfalls an alle Daten ran, die sie möchten. Sie können so ebenfalls an die Zahldaten des jweiligen Kunden rankommen.

 

Unerwünschte Abbuchungen:

  1. Der Kunde kann zwar jederzeit die Lastschrift von seinem Konto platzen lassen, allerdings sollte man das nicht einfach so tun da auch Kosten entstehen. Grundsätzlich sollten Sie sich bei einer Abbuchung mit der sie nichts anfangen können mit der Kreditkartenfirma auseinander setzten.
  2. Meist wird dann auch der Schriftverkehr und die Beweisführung von der jeweiligen Firma übernommen. Äußern Sie Ihren konkreten Verdacht dass es sich um einen Hacker handeln könnte.
  3. Auf der anderen seite gibt es Foren, bei denen man für sehr wenig Geld  Listen kaufen kann wo man Kreditkarteninformationen erhält. Auch eine Kopie der Karte herzustellen ist nicht sehr aufwändig.

 

Folgen und Gegenmaßnahmen der Anbieter:

  1. Die Kreditkartenfirmen arbeiten an vielen neuen Systemen um die Sicherheit der Kreditkartenzahlung zu gewährleisten. Daher ist die Überlegung, den Magnetstreifen abzuschaffen und anstelle diesen einen Chip einzusetzen wie auf der Bankkarte auch.
  2. Dieser ist schwerer auszulesen was die Sicherheit beim Einkauf erhöht.
  3. Es gibt auch verschiedene Programme zur Analyse, die jeden Einkauf mit den Kundendaten abgleicht. Allerdings verhindert dieses Programm, dass man innerhalb von wenigen Minuten in zwei Ländern einkaufen kann.
  4. Es muss eine gewisse Zeit zwischendrin vergehen. Gleiches auch, wenn Sie vorher nur kleine Beträge mit der Kreditkarte bezahlt haben, eine Bestellung jetzt aber auf eine Summe kommt, die für Sie unüblich ist.
  5. Es kann sein, dass die Kreditkartenfirma dann die Bezahlung verweigert. Das System ist nun schon länger auf dem Markt und scheint tatsächlich zu funktionieren. Es gibt so gut wie keine Beschwerden.
  6. Auch konnten einige Tausende unberechtigte Abbuchungen erfolgreich gestoppt werden.

Kommentare