Foto: Shutterstock.com

Portogebühren Aufwand - Wieviel muss man zahlen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Im Grunde kostet ein Standardbrief mit maximal 20 Gramm Gewicht 0,55 Euro.

Portogebühren in Deutschland: Seit der Privatisierung der Deutschen Post wurden auch die dazu gehörenden Monopole zur Brief- und Paketbeförderung nach und nach aufgehoben. Obwohl Privatisierungen von staatlichen Betrieben nicht immer zum Vorteil des Verbrauchers sind, konnte und kann der Endkunde in diesem Fall von der Konkurrenzsituation der Unternehmen profitieren.

Die Portogebühren im Detail

Allgemeines zu Portogebühren:

  • Eine gute Basis zur Übersicht des Portogebühren Aufwand bietet der privatisierte Nachfolger der Deutschen Post und deren Paketdienst DHL.
  •  Dieses Unternehmen hat sich seit der Privatisierung aus der Substanz heraus zum größten Paketzusteller weltweit entwickelt.
  • Auch in Deutschland ist der Marktanteil von Deutsche Post und DHL an der Beförderung von Briefen und Paketen so groß, dass alle anderen unter „ferner liefen“ rangieren.
  • Bei der Briefbeförderung besitzt die Deutsche Post einen Anteil von über 80 % und bei den Paketen befördert DHL über 60 % aller Güter in Deutschland.
  • Darum sind deren Portogebühren für Briefe und Pakete eine durchaus sinnvolle Grundlage zur Feststellung des Portogebühren Aufwand.
  • Aufgrund internationaler Normungen ist der Berechnungsaufwand wesentlich größer geworden als zu Zeiten der relativ wenigen Standardgrößen vor der EU.
  • Alleine bei Briefen bestehen fünf verschiedene Größen, die sich aber beim Preis nur über das Gewicht unterschiedlich bemerkbar machen.

 

Portogebühren - So hoch sind sie:

  • Im Grunde kostet ein Standardbrief mit maximal 20 Gramm Gewicht 0,55 Euro.
  • Die Postkarte ist auch noch vorhanden, trotz E-Mail und SMS, und kostet im Standardformat 0,45 Euro.
  • Dann kommt der Kompaktbrief, der etwas schwerer und dicker sein darf und dafür 0,90 Euro kostet.
  • Es geht weiter mit dem Großbrief für 1,45 Euro und maximal 500 Gramm Gewicht.
  • Dem folgt der Maxibrief und der Maxibrief plus mit 2,20 Euro und 4,40 Euro.
  • Immerhin darf der Maxibrief plus dafür auch 2 Kg wiegen, 60 cm lang und 30 cm sowie 15 cm breit sein.
  • Witzigerweise hat das DHL-Päckchen dieselben Abmessungen und Gewicht, kostet aber nur 4,10 Euro.
  • Dazu kommen noch die verschiedenen Büchersendungen, die bei 20 Gramm für 0,45 Euro beginnen und bei 1 Kg für 1,40 Euro enden.
  • Stellt sich die Frage nach einem 20 Gramm schweren Buch? Kann nicht all zu viel drin stehen.
  • Die Tarife sind ein wahrer Dschungel und vermutlich auch für den Schalterangestellten nicht wirklich durchschaubar.
  • Wesentlich leichter machen es die Pakete und Päckchen. Hier bestehen sage und schreibe nur vier Gewichtseinteilungen, die es leicht machen, den Portogebühren Aufwand zu berechnen.
  • Ein DHL-Paket bis 10 Kg kostet 6,90 Euro, bis 20 Kg 11,90 Euro und bis 31,5 Kg 13,90 Euro.
  • Unfreie Pakete bis zu 31,5 Kg liegen bei 15 Euro.
  • Für alle Paketpreise gelten die gleichen Abmessungen. Das Paket darf maximal 120 x 60 x 60 cm groß sein.
  • Dann gibt es noch den Maxitransport bis 100 Kg und maximal 4 m3 ab 44,90 Euro.

Kommentare