Foto: Shutterstock.com

SEPA-Umstellung: Ablauf und Fristen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Ab dem 1.2.2014 ersetzt der IBAN die nationale Kontokennung.

Von der SEPA-Umstellung im Jahr 2014 und 2016 wird fast jeder betroffen sein. Verbraucher, Unternehmen und Geldinstitute im gesamten Euroraum sind im Rahmen der Umstellung neuen Richtlinien für Überweisungen und Lastschriften unterworfen. Ab dem 1.2.2014 ersetzt die IBAN die nationale Kontokennung.

Merkliste zur SEPA-Umstellung:

  • IBAN ersetzt nationale Kontokennung
  • Der BIC läuft aus: Der international gültige Bank Identifier Code wird ab dem 1.2.2014 für Inlandszahlungen und ab dem 1.2.2016 für grenzüberschreitende Zahlungen in EU-Länder nicht mehr benötigt.
  • Das elektronische Lastschriftverfahren wird weiter bis zum 1.2.2016 genutzt
  • Lastschriftmandat: Alte Mandate eines Zahlungsempfängers zur Einziehung wiederkehrender Lastschriften im Rahmen eines Altzahlverfahrens bleiben auch nach 1.2.2014 unter Berücksichtigung der SEPA-Umstellung gültig.
  • Das Recht zur Erstattung bei Lastschriften: Das alte Widerspruchsrecht bei Lastschriften wird durch ein gleichwertiges Erstattungsrecht ersetzt.
  • Verbraucherschutz verbessert
  • Freie Kontowahl in ganz Europa

Kommentare