Foto: Shutterstock.com

Was bedeutet Inflation? - Eine Begriffserklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Was versteht man eigentlich unter Inflation?

Immer wieder wird im Rahmen von Lohnverhandlungen vom sogenannten Inflationsausgleich gesprochen. Aber was soll denn überhaupt ausgeglichen werden? Um das zu verstehen, ist es notwendig den Begriff der "Inflation" zu verstehen, der aus dem Bereich der Volkswirtschaft entstammt.

  • Inflation bedeutet Preissteigerung. Sie wird prozentual in der sogenannten Inflationsrate gemessen, was nichts anderes bedeutet als die prozentuale Verteuerung des Preises von einem Jahr zum anderen.
  • es gibt übrigens auch eine negative Inflation - diese wird als Deflation bezeichnet.
  • Unter der gefühlten Inflation versteht man die Wahrnehmung der Preissteigerung durch die Käufer (oder anders: Konsumenten).
  • Steigt beispielsweise der Preis für das Benzin um einen hohen Wert, wird dieses Gefühl des Teurerwerdens auf die Wahrnehmung anderer Güter übertragen, obwohl vielleicht andere Güter (oder Dienstleistungen) preiswerter geworden sind.

Für die Erklärung der Inflation benötigen wir folgende Dinge:

  • mindestens ein Gut, dessen Eigenschaften über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr gleich bleibt - (das kann ein Kilogramm Äpfel sein, aber auch ein Auto oder ein Schuh - kurz gesagt, alles, was wir im täglichen Leben kaufen können).
  • ein Geldwert, mit dem dieses Gut bewertet wird.

Wichtige Fakten

Inflation bezeichnet die Preissteigerung von Gütern - und so vollzieht sie sich theoretisch:

Inflation in Bezug auf ein Gut:

  • Ausgangssituation: Ein Gut (z.B, ein Schuh) kostet 100,00 Euro.
  • Genau ein Jahr später kostet der gleiche Schuh 103,00 Euro.
  • Für das gleiche Gut muss man demnach 3,00 Euro mehr bezahlen, um es zu käuflich zu erwerben als vor einem Jahr.
  • Oder anders ausgedrückt: Der Schuh unterliegt einer Inflationsrate von 3 Prozent.
  • Wäre ein Schuh theoretisch das einzige Gut, das gehandelt werden kann, müsste auch das Einkommen um 3 Prozent steigen, um die Inflation auszugleichen und keinen Kaufkraftverlust zu erlangen

Inflation in Bezug auf mehrere Güter:

  • Die Erklärung in Bezug auf ein Gut ist im Hinblick auf die wirtschaftliche Realität äußerst unrealistisch. 
  • Als Alternative wird ein sogenannter Warenkorb herangezogen.
  • In einem Warenkorb werden verschiedene Güter des täglichen Bedarfs prozentual unterschiedlich gewichtet und daraus wird eine allgemeine Inflationsrate berechnet.
  • Es kann also sein, dass wenn ein Gut (zum Beispiel 1 Liter Benzin) um 10 Prozent teurer wird, die allgemeine Inflationsrate nur um 2 Prozent steigt. Theoretisch kann die allgemeine Inflationsrate sinken, beispielsweise wenn ein Gut um 10 Prozent günstiger wird, es jedoch höher gewichtet wird als das Benzin.

Kommentare