Foto: Shutterstock.com

Was die Haushaltsversicherung beinhaltet: Grundlegende Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Das Wichtigste zur Haushaltsversicherung.

Die Haushaltsversicherung ist die gängigste Versicherung in Österreich für Privatpersonen mit einer Miet- oder Eigentumswohnung. Rund 80 Prozent aller Haushalte sind über eine Haushaltsversicherung abgesichert.

Bitte beachten

  • Eine Haushaltsversicherung deckt also das meiste, was sich in einer Wohnung befindet, nicht aber das Gebäude selbst.
  • Für die Absicherung des Gebäudes ist bei Privatnutzung eine Eigenheimversicherung notwendig. 
  • Die Privathaftpflicht kann in der Deckungssumme meist erweitert werden, was durchaus sinnvoll sein kann.
  • Ist man gleichzeitig Tierhalter, so muss man sich gesondert über Deckungen aus der Haftpflicht informieren. Dies gilt im Besonderen für Hunde, wofür es gesonderte Zusätze als Hundehaftpflichtversicherung gibt.

Sie beinhaltet im Wesentlichen zwei wichtige Elemente

Einerseits den Ersatz von Schäden am Wohnungsinhalt bei:

  • Brand, Blitzschlag oder Explosion
  • Einbruch, einfacher Diebstahl bzw. Beraubung
  • Sturm und Hagel
  • Schneedruck, Steinschlag und Erdrutsch
  • Austritt von Leitungswasser
  • Glasbruch

 

Andererseits die Absicherung vor Schadenersatzansprüchen Dritter (also die Privathaftpflicht).

Weitere Infos zur Haftpflichtversicherung

Diverse spezielle Gegenstände sind meist ausgenommen und müssen auf Wunsch zusätzlich versichert werden. Dabei kann es sich beispielsweise um Folgendes handeln:

  • Cerankochfelder
  • Größere Glasflächen
  • Kühlgutschäden
  • Duschkabinen
  • Aquarium
  • Wasserbett

 

Die inkludierte Privathaftpflichtversicherung deckt die Erfüllung von Schadenersatzansprüchen, die auf Grund der gesetzlichen Bestimmungen gegenüber der versicherten Person entstehen. Dabei können Personenschäden, Sachschäden sowie Vermögensschäden entstehen.

Kommentare