Foto: Shutterstock.com

Was ist beim Hauskauf zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung ist eine große Investition im Leben.
Um alles so reibungslos wie möglich zu gestalten, gibt es ein paar Grundregeln die es auch jeden fall einzuhalten gilt.

  • Zunächst sollte man die Frage klären, was man überhaupt kaufen möchte. Möchte man eine gebrauchte Immobilie kaufen, ein Alt- oder ein Neubau?

  1. Wenn man eine gebrauchte Immobilie kauft, ist es wichtig auf vorhandene Mängel zu achten. Wenn man sich nicht auskennt sollte man jemanden mitnehmen der das tut. Hier helfen einem entweder Freunde oder Bekannte oder man nimmt einen Immobilien-Gutachter mit.
  2. Man sollte sich über die Höhe der sanierungskosten im Klaren sein die ggf. auf einen zukommen und vorher schon Gedanken machen ob der Preis für das Objekt auch gerechtfertigt ist. Überteuerte Immobilien kauft niemand. Hier kann man evtl. noch etwas am Preis machen.
  3. Wie sieht es mit der Finanzierung aus? Haben Sie sich vorab schon einmal bei einem Bankberater über einen Kredit Auskunft geholt? In welcher Höhe erhalten Sie die Finanzierung und zu welchen Konditionen? Haben Sie ein Kreditangebot bei mehreren Banken eingeholt oder nur bei der Hausbank? Es empfiehlt sich immer auch bei anderen Banken eine Kreditanfrage einzuholen. Haben Sie die Zinsbelastung mit eingerechnet?
  4. Ist die Lage des Objektes in Ordnung? Wie sieht es mit der wirtschaftlichen Struktur im Ort aus? Befindet sich das Objekt vielleicht an einer vielbefahrenen Straße weswegen man den Kaufpreis noch einmal verhandeln könnte? Wieso wird das Objekt verkauft?
  5. Sie sollten das Objekt vorm Kauf noch einmal durch einen Gutachter oder Bausachverständigen prüfen lassen. Gerade wenn man sich handwerklich nicht gut auskennt, empfiehlt es sich einen Fachmann dabei zu haben. Vor allem kann so im Vorfeld schon geklärt werden, welche Sanierungskosten im Nachhinein noch auf Sie zukommen können. Vor allem wird jedoch ein objektives Urteil darüber abgegeben, ob die Immobilie auch den veranschlagten preis wert ist.
  6. Sie sollten sich auf keinen Fall vom Makler zum Kauf drängen lassen. Lassen Sie sich so viel Zeit wie Sie benötigen um die wichtigen Dinge abzuklären. Auch wennd er Makler mit Aussagen wie: „Es sind noch andere Interessenten da“ kommt.
  7. Haben Sie einen Blick in das Grundbuch geworfen? Das empfiehlt sich grundsätzlich immer um auszuschließen dass irgendwelche Mängel den Immobilienwert im nachhinein mindern können. 
  8. Wenn Sie das Objekt durch eine Zwangsversteigerung oder Insolvenzverkauf erwerben können, sollten Sie im Vorfeld klären, ob der noch dort wohnende Eigentümer nach Kauf des Hauses auszieht. Hier sind die Bedingungen im Vorfeld zu klären sonst gibt es im Nachhinein ein böses erwachen.
  9. Sollten Sie sich für das Objekt entscheiden, ist der Gang zum Notar unumgänglich. Hier sollten Sie jedoch einen genauen Blick in den Notar vertrag werfen. Bitte prüfen Sie diesen vor Unterschrift genau durch. Evtl. holen Sie sich Hilfe durch einen Rechtsanwalt.

Kommentare