Foto: Shutterstock.com

Was ist der Preisindex?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Der Begriff Preisindex erklärt.

Viel ist von der Inflation der Rede. Doch kaum jemand weiß wie man sie genau berechnet, erst recht nicht in Bezug auf einzelne Güter. Doch zur Ermittlung dieses Wertes ist ein Werkzeug vorhanden: der Preisindex.

Preisindex - Die Arten der Indizes

Grundsätzlich existieren zwei Arten von Preisindizes: Der Index nach Laspeyres, sowie der Index nach Paasche.

 

Index nach Laspeyres:

  • Bei erstem Index stammen die Verbrauchsmengen, also die zur Berechnung herangezogenen Gewichte, immer aus dem Basisjahr. Hier wird der Preis eines durchschnittlichen Warenkorbes berechnet, und zwar unter Bezugnahme der Güterpreise des Berichtsjahres, jedoch bezogen auf den Preis des gleichen Warenkorbes, jedoch zu Güterpreisen des Basisjahres.
  • Vereinfacht gesagt bedeutet dies, dass ermittelt wird was der alte Warenkorb zum aktuellen Zeitpunkt kosten würde. Der Preisindex nach Laspeyres wird in Deutschland zur Ermittlung des Verbraucherpreisindexes herangezogen, wodurch er zu einer Art offizielem Preisindex wird.
  • Der Vorteil dieses Indizes besteht vor allem darin, dass die Gewichte lediglich für das Basisjahr ermittelt werden müssen, und ansonsten unverändert bleiben. Für die vergleichenden Statistiken werden sie allerdings - ebenso wie der fiktive Warenkorb - dennoch alle fünf Jahre aktualisiert, und auf den neuesten Stand gebracht.


Index nach Paasche

  • Der Preisindex nach Paasche hat einen großen Unterschied zu dem nach Laspeyres: Die gewählten Gewichte, die zur Berechnung notwendig sind, stammen nicht aus dem Basisjahr, sondern aus dem aktuellen Berichtsjahr. Beim Preisindex nach Paasche wird der Preis des Warenkorbes in der Zusammensetzung des Berichtsjahres, mit den Güterpreisen des Berichtsjahres, in Vergleich gesetzt zum Preis desselben Warenkorbes, jedoch mit Preisen des Basisjahres.
  • Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass untersucht wird, was ein aktueller Warenkorb kostet, und was im Basisjahr für einen Warenkorb derselben Menge und Qualität bezahlt werden müsste. Der Preisindex nach Paasche ist allerdings sehr zeit- und rechercheaufwendig zu erstellen, und wird daher kaum zur Berechnung amtlicher Statistiken verwendet.
  • Zur Deflationierung von Umsatzentwicklungen wird er allerdings sehr gerne eingesetzt, da er echte Mengenentwicklungen als Mengenindizes nach Laspeyres berechnen kann.

Kommentare