Foto: Shutterstock.com

Was tun bei Schulden - wie bekommt man seine Finanzen in den Griff?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Sehr viele Menschen sind in der heutigen Zeit völlig überschuldet.
Dies kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Häufig ist dafür verantwortlich übermäßiger Konsum oder Bestellungen, welche später nicht gezahlt werden können. Aber auch eine plötzliche Arbeitslosigkeit kann sehr schnell zur Überschuldung führen, wenn man sich nicht rechtzeitig an die veränderten Einkommensverhältnisse anpasst. In diesem Fall ist es sehr wichtig, schnell zu handeln, damit einem die Schulden nicht über den Kopf wachsen.

  • Vor Allem ist es zur Bekämpfung der vorhandenen Schulden sehr wichtig, dass Sie sich eine genaue Aufstellung machen. Es bringt Ihnen nichts, wenn Sie dabei eine oder mehrere Sachen "vergessen" und nicht aufführen.
  • Genauso wichtig ist es natürlich auch, sich genau auszurechnen und festzuhalten, was an monatlichen Einnahmen zur Verfügung steht.
  • Machen Sie sich auch eine genaue Liste, was Sie an monatlichen Ausgaben für Ihr Leben benötigen.
  • Scheuen Sie sich auch nicht, wenn Sie feststellen, dass Sie mit Ihren Einnahmen hinten und vorne nicht hinkommen, professionelle Hilfe eines Schuldnerberaters in Anspruch zu nehmen. Diese Beratung ist bei staatlich anerkannten Schuldnerberatern kostenlos, sodass Sie hierfür keine zusätzlichen Kosten befürchten müssen.
  • Sie brauchen sich auch nicht dafür zu schämen, wenn Sie Schulden haben und nicht mit diesem klarkommen. Eine Überschuldung betrifft heute mehr Menschen als Sie denken.

  • Haushaltsbuch
  • Eine genaue Übersicht über die vorhandenen Schulden
  • Einen genau erstellten Plan über die monatlichen Ausgaben sowie die Einnahmen

  1. Wenn Sie sich eine genaue Aufstellung gemacht haben, welche Höhe die vorhandenen Schulden haben sowie eine Aufstellung über Ihre monatlichen Ausgaben und vor allen Dingen Einnahmen, rechnen Sie zunächst aus, ob die monatlichen Einnahmen ausreichend sind, um die monatlichen Ausgaben abzudecken.
  2. Leider ist dies nur bei sehr wenigen überschuldeten Menschen der Fall.
  3. In diesem Falle sollten Sie sich unbedingt Gedanken machen, was Sie an Ausgaben einsparen können oder ob Sie eine zusätzliche Möglichkeiten auftun können, um mehr Einnahmen zu bekommen.
  4. Sitzen Ihnen Ihre Gläubiger im Nacken, versuchen Sie mit diesen zu verhandeln, um beispielsweise eine monatliche Ratenzahlung zu vereinbaren, welche Sie auch zahlen können.
  5. Oft ist es leider so, dass die Forderungen der Gläubiger meistens zu hoch sind, sodass diese vom Schuldner nicht beglichen werden können.
  6. Meistens sind Gläubiger durchaus zu Verhandlungen bereit, damit diese ihre Geldforderungen überhaupt geltend machen können.
  7. Sollte dies bei Ihnen jedoch nicht der Fall sein, so sollten Sie sich um professionelle Hilfe durch einen Schuldnerberater bemühen.
  8. Dieser wird in diesem Falle mit den Gläubigern verhandeln. Schuldnerberater sind auf solche Fälle spezialisiert und können in der Regel wesentlich mehr für Sie erreichen als Sie selbst.

Kommentare