Foto: Shutterstock.com

Hausaufgaben machen - Wie finde ich die richtige Motivation?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Manchmal kann es schwer sein sich selbst dazu zu bringen, etwas zu tun, was keinen Spaß macht.

Hausaufgaben zu machen, sind diese auch noch so langweilig und anstrengend, ist wichtig, um voranzukommen und gute Noten zu schreiben. Manchmal kann es schwer sein sich selbst dazu zu bringen, etwas zu tun, was keinen Spaß macht. Doch mit dem richtigen Antrieb meisterst du auch diese Hürde. Lies hier nach, was dir dabei helfen kann, dich selbst zu motivieren deine Hausaufgaben zu machen.

  • Wenn du mit deinen Hausaufgaben überfordert bist und sie dir sehr schwer fallen, benötigst du eventuell Nachhilfe.
  • Hausaufgaben haben hohe Priorität. Bevor du sie erledigt hast, solltest du weder raus spielen gehen, noch dich mit Freunden im Kino treffen oder Ähnliches.

  1. Zuerst einmal solltest du dir genaue Zeiten setzen und die Hausaufgaben weder auf den letzten Drücker, noch zwischendurch machen. Setz dir zudem ein Zeitlimit, bis wann du die Hausaufgaben zu erledigen hast.
  2. Manche Menschen können ihre Hausaufgaben nur erledigen, wenn es komplett ruhig ist, andere benötigen jedoch Hintergrundgeräusche. Find heraus, welcher Typ du bist und mach leise Musik oder den Fernseher an. Wichtig ist aber, dass deine Konzentration bei deinen Hausaufgaben bleibt und du zwischendurch nicht zum Fernseher schaust.
  3. Eine weitere gute Möglichkeit, damit du durchhältst, ist das Pausieren. Überforder dich und dein Gehirn keinesfalls und mach z.B. nach einer halben Stunde eine kurze Pause, lauf ein wenig herum und fahr fort.
  4. Du kannst dir auch Snacks bereitstellen, damit du während du deine Hausaufgaben machst, etwas knabbern kannst.
  5. Anstatt die Hausaufgaben allein zu machen, kannst du Klassenkameraden/Freunde einladen und ihr macht sie zusammen. Vereinbart, nach dem jeder seine Aufgaben erledigt hat, wegzugehen und Spaß zu haben. Das spornt dich an schnell fertig zu werden, weil du weißt, dass dich etwas Freudiges erwartet.
  6. Mach es dir bequem. Hausaufgaben musst du nicht zwingend an deinem Schreibtisch erledigen. Setz dich auf den Boden, mit Kissen und hab Spaß. Oder mach sie spontan auf dem Sofa. Du solltest dir eine Atmosphäre schaffen, in welcher du dich wohlfühlst.
  7. Vielleicht hilft es dir, wenn du die Hausaufgaben in einem ausgeruhten Zustand beginnst. Nach der Schule kannst du ein kleines Nickerchen machen und danach frisch ausgeruht, mit deinen Hausaufgaben beginnen.
  8. Hast du in der Schule Freistunden oder in den Pausen Zeit, kannst du einen Teil deiner Hausaufgaben auch dann erledigen. Vielleicht kannst du dir auch nur Notizen machen und diese zu Hause weiter ausführen. 
  9. Als letzten Schritt kann es dir helfen, wenn du dir neue Schulsachen kaufst. Besorg dir einen Planer und Ordner sowie Stifte in derselben Farbe oder demselben Design, sodass dir das Ansehen bereits Freunde bereitet. Auch kannst du deine Hausaufgaben am PC erledigen. Heutzutage ist wird diese Methode immer üblicher (in den unteren Stufen, solltest deine Hausaufgaben lieber handschriftlich erledigen).

Kommentare