Foto: Shutterstock.com

Journalist werden? - So könnte es klappen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Ein Journalist liefert dem Leser täglich neue Informationen, die gut...

Journalisten liefern dem Leser jeden Tag neue Informationen. Nachrichten, Reportagen, Berichte und Interviews von verschiedenen Begebenheiten, mit verschiedenen Persönlichkeiten - all das gehört zum Beruf von JournalistInnen. Allerdings sollte man nicht nur Spaß am Schreiben und das entsprechende Talent zum Texten besitzen, sondern muss auch mit Menschen umgehen können und vor allen Dingen eine ganze Menge Recherche betreiben.

  • Eigeninitiative
  • Klassische Ausbildung / Uni
  • Fernstudium
  • Selbststudium
  • Praxis
  • Gute Menschenkenntnis
  • Gute Rechtschreibung
  • Allgemeinbildung

  • Um den Beruf des Journalisten zu erlernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege.
  • Ein Besuch einer Journalistenschule, ein Fernstudium oder ein Volontariat können Möglichkeiten sein, traditionell oder als Quereinsteiger zum Journalisten zu werden.
  • Der Beruf Journalist ist keine geschütze Berufsbezeichnung. Das bedeutete, dass sich jeder als Journalist bezeichnen darf, ganz egal, ob er den Beruf erlernt hat oder nicht, das nötige Wissen hat oder nicht.
  • Journalistenschulen werden in Deutschland überwiegend von großen und bekannten Verlagen geführt. 
  • Da jedoch die Zahl der BewerberInnen ständig steigt, wird eine Vorprüfung verlangt, wobei anschließend nur die Besten angenommen werden. Dann hat man allerdings das Vergnügen, diese Journalistenschule kostenlos zu besuchen.
  • Wer als Journalist bei einer Zeitungsredaktion sein Glück versuchen möchte, der sollte die Möglichkeit von einem Redaktionsvolontariat ins Auge fassen. Die Ausbildung dauert durchschnittlich zwei Jahre, und eine anschließende Anstellung nach bestandener Prüfung ist oftmals in greifbarer Nähe.
  • Eine weitere Möglichkeit, den Beruf zu erlernen, ist das Fernstudium. Dieses dauert in der Regel zwischen 12 und 18 Monaten und wird von verschiedenen Fernschulen und Instituten angeboten.
  • Wichtig bei einem Fernstudium sind jedoch nicht nur die internen Lehrbereiche, sondern auch die nötige Eigeninitiative. 
  • Auch wenn das Studium in Eigenregie von zu Hause aus absolviert wird, muss man genügend Elan, Willen und vor allem Lernbereitschaft zeigen, um hier erfolgreich abzuschließen.
  • Neben der Theorie ist es wichtig, auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Hier kann ein eigener Blog mit News und Infos direkt zeigen, ob Sie Ihr Wissen und Können richtig umsetzen und den Lesern das gefällt, was Sie Ihnen bieten.
  • Wer jedoch auf diesem Gebiet schon Berufserfahrung sammeln konnte, vielleicht auch bereits eigene Blogs betreibt, der kommt Online sicherlich schneller unter, als bei den Printmedien. 
  • Viele Online-Redakteure arbeiten auf selbständiger Ebene, was allerdings viel Zeit, viel Engagement und oft auch viel Frust bedeutet.
  • Deswegen ist es wichtig, alle Chancen zu nutzen, auch wenn diese vielleicht erst später Früchte tragen werden. Nehmen Sie Kritik ebenso an wie ein Lob und lernen Sie aus beidem.
  • Eine ständige Weiterbildung, Infoveranstaltungen und Online-Kurse sollten Sie im eigenen Interesse stets wahrnehmen, denn nur so bleiben Sie immer auf einem aktuellen Stand.

Kommentare