Foto: Shutterstock.com

Kameramann werden - was muss ich beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Um Kameramann zu werden, brauchen Sie viel Disziplin und Geschick, um diesen Beruf auszuüben.

Um sich für einen Beruf zu entscheiden, sollte man sich vorher gut informieren, was für Fähigkeiten in diesem Beruf verlangt werden. Die Fähigkeiten sollten mit Ihren übereinstimmen genauso wie die Interessen. Denken Sie daran, wenn Sie den Beruf ergreifen, dass Sie dies nach Möglichkeit ein Leben lang (bis zur Rente) durchführen müssen. Informieren Sie sich gut, ob dies ein schulischer Werdegang ist (Sie müssen noch Geld mitbringen) oder eine klassische Ausbildung mit Vergütung.

  • Wichtig ist es, wenn Sie sich bewerben, dass Sie das Bewerbungsschreiben sorgfältig schreiben. Es dürfen auf gar keinen Fall Rechtschreibfehler und Grammatikfehler in der Bewerbung enthalten sein.
  • Schreiben Sie eine Kurzbewerbung oder eine Bewerbung im Internet, wenn dies verlangt ist. Einer Kurzbewerbung brauchen Sie keine Zeugnisse hinzufügen, diese können Sie später beim Bewerbungsgespräch mitnehmen oder durch Aufforderung des Unternehmens zusenden.

  • Lebenslauf mit Passbild
  • Zeugnisse
  • Bewerbungsschreiben mit Interessengebiet Filmen (sollte hervorgehoben werden)

  1. Ihre Kleidung sollte zu Ihrem Berufswunsch passen. Es wäre falsch, sich in einen Anzug zu zwängen, wenn Sie sich als Kameramann bewerben möchten.
  2. Für das persönliche Gespräch sollten Sie sich gut vorbereiten und insbesondere alles über Filmen einfließen lassen, was Sie wissen und auch ehrlich bleiben, wenn Sie gefragt werden, ob Sie dieses oder welches schon können. Wenn Sie lügen, kommt dies bestimmt früher oder später zum Vorschein, besonders dann, wenn Sie Probearbeiten. Da kann es passieren, dass Sie getestet werden, ob Sie dies können, was Sie angegeben haben.
  3. Wichtig ist auch noch, dass Sie stets pünktlich sind. Egal, ob für das Vorstellungsgespräch oder Probearbeiten bzw. bei einer Aufnahmeprüfung. Dies sind schon Auswahlkriterien: Pünktlichkeit, Sauberkeit und gutes Benehmen. Reden Sie nicht, als ob Sie mit Ihrem Freund oder Freundin sich unterhalten, sondern drücken sich ordentlich und gewählt aus.
  4. Achten Sie darauf, dass in Ihrem Bewerbungsschreiben keine Abkürzungen zu finden sind (wie zum Beispiel hdgdl, das würde heißen: hab dich ganz doll lieb).
  5. Seien Sie immer höflich Ihren Gegenüber, auch wenn er Sie auf Ihre negativen Eigenschaften anspricht. Überlegen Sie sich schon im Voraus, was Sie darauf antworten können. Dies gilt auch für Ihre positiven Eigenschaften. Wenn Sie mögen, können Sie ein Vorstellungsgespräch mit einer Person Ihrer Wahl vorher üben. Zum Üben empfiehlt sich eine Person zu wählen, die etwas älter ist und sich gewählt ausdrücken kann.
  6. Informieren Sie sich gut über Ihren Beruf, den Kameramann, das können Sie auch im Internet recherchieren. Dies ist sicher ein interessanter Beruf, aber auch stressig und verantwortungsvoll.
  7. Bewerben Sie sich, wenn Sie Ihren Traumjob gefunden haben. Oder nehmen Sie einen Job an, der Ihrem Traumjob schon sehr nahe kommt. Viel Erfolg bei der Arbeitssuche.

Kommentare