Foto: Shutterstock.com

Menschen motivieren können? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Egal ob in der Schule, im Beruf oder Privat, viele stehen vor der Aufgabe andere Personen oder ganze

Egal ob in der Schule, im Beruf oder Privat, viele stehen vor der Aufgabe andere Personen oder ganze Gruppen zu betreuen, da ist es von Vorteil wenn man Menschen gut motivieren kann. Doch ohne eine strukturierte Planung kann diese Aufgabe zu einer echten Herausforderung werden.

Tipps:

  • Bei einem Team sollte Gleichberechtigung herrschen, keiner wird benachteiligt.
  • Ständiges Feedback sorgt für eine gute Atmosphäre.
  • Niemals darf das Ziel wichtiger als die Freude daran sein.
  • Nur wenn alle an einem Strang ziehen, ist auch jeder motiviert weiter zu machen.
  • Lieber zunächst kleine aber zu erreichende Ziele setzen.

Motivationshilfen

Schritt Nr. 1 - Eigenmotivation

  1. Bevor man damit beginnt andere Menschen zu motivieren, muss man selbst dazu bereit sein, alles zu unternehmen, um dieses Ziel zu erreichen.
  2. Jemanden für etwas zu motivieren, was er vielleicht gar nicht mag, kostet viel Zeit und kann anstrengend sein.
  3. Dann muss man auch selbst motiviert genug sein, um nicht aufzuhören, bis das Gegenüber bereit ist.
  4. Zudem muss man viel Zeit damit aufbringen die Person zu entschlüsseln und einen Weg zu finden, um diese für etwas zu begeistern.
  5. Zuletzt zählt auch die eigene Einstellung, mit welcher man auftritt.
  6. Möchte man motivieren, muss man dementsprechend ruhig und dennoch bestimmend auftreten.

Schritt Nr. 2 - Ziele schaffen

  1. Viele Menschen benötigen ein festes Ziel, um sich für eine Aufgabe oder Ähnliches zu motivieren.
  2. Versuch gemeinsam oder allein ein Konzept zu entwickeln, mit welchem man dieses Ziel erreicht.
  3. Aber es ist auch wichtig, den zu Motivierenden mit in Entscheidungen einzubeziehen, mitbestimmen zu lassen.
  4. Abhängig davon, worum es sich handelt, müssen vielleicht mehrere regelmäßige Treffen stattfinden, in denen den Menschen genau verdeutlicht wird, welche Vorteile das zu Schaffende für sie bringt.

Schritt Nr. 3 -Angenehme Atmosphäre schaffen

  1. Man ist nur motiviert, wenn man auch Spaß bei der Sache hat und sie gerne tut.
  2. Dafür sollte man sorgen, dass sich jeder wohlfühlt, egal ob regelmäßige Pausen oder anderen Sachen.
  3. Dann ist es enorm wichtig mit nicht zu viel Ernst an die Sache zu gehen, sondern eher gelassener zu sein.
  4. Wichtig ist auch, dass man für Ratschläge oder Fragen offen ist und diese beantwortet.
  5. Manchmal kann es nämlich sein, dass sich jemand nach dem Sinn wundert, weshalb er die Motivation für etwas aufbringen sollte.
  6. So kann man auch herausfinden, wie sich wer schneller motivieren lässt und gezielt darauf hinarbeiten.

Schritt Nr. 4 - Konsequent sein

  1. Auch wenn es manchmal schwer werden mag, ist es wichtig stets konsequent zu sein und das Ziel nicht vor den Augen zu verlieren.
  2. Sollte bei den zu Motivierenden vielleicht eine schlechte Laune auftreten oder Ähnliches, musst du sie durch diese Momente hindurchhelfen.
  3. Auch auftretende Lustlosigkeit muss überwunden werden, bis man gewisse Stadien (z.B. bis zur Pause) erreicht hat.

Kommentare