Foto: Shutterstock.com

Wie gründet man eine GmbH?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:42
Möchte man sich selbstständig machen, ist das unter anderem mit der Gründung einer GmbH möglich.
Doch was ist eine GmbH? Eine GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

  • Aufpassen sollte man, dass das Stammkapital der GmbH voll eingezahlt wurde. Im Konkursfall haftet dann jeder einzelne Gesellschafter voll bis zur Höhe des Stammkapitals. 
  • Weiterhin ist eine GmbH gewerbesteuerpflichtig. Gründet man eine GmbH, die handwerkliche Tätigkeiten anbietet, ist darauf zu achten, dass die GmbH gemäß der Handwerksordnung in die Handwerkerrolle eingetragen ist. Hier für müssen die Voraussetzungen erfüllt sein.

  • Um eine GmbH gründen zu können, bedarf es mindestens einer Person. Auch mit mehreren Personen kann natürlich eine GmbH gegründet werden. 
  • Es muss Kapital in Höhe von 25 000 Euro vorhanden sein. Die Hälfte davon wird in die GmbH eingebracht. 
  • Außerdem benötigt man einen Gesellschaftsvertrag. Bei mehreren Gesellschaftern muss jeder Gesellschafter wenigstens ein Viertel seiner Stammeinlage an den Geschäftsführer zahlen. 
  • Mit der Eintragung das Handelsregister entsteht dann die GmbH. Zu achten ist bei einer GmbH-Gründung darauf, dass alle Stammeinlagen (damit sind die 25 000 Euro gemeint) eingezahlt wurden.

  1. Haben sich mehrere Personen dazu entschlossen, eine GmbH zu gründen und auch das entsprechende Geld, wird entsteht eine Vorgründungsgesellschaft, eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Der Zweck einer Vorgründungsgesellschaft liegt allein in der Gründung einer Gesellschaft. 
  2. Mit Abschluss des notariell beglaubigten Gesellschaftsvertrages endet diese. Dann folgt der Abschluss des Gesellschaftsvertrages. Dieser sollte, von einem Notar beurkundet, der Zweck und Sitz der GmbH, der Name der GmbH, die Höhe des Stammkapitals sowie die von jedem Gesellschafter auf das Stammkapital zu leistenden Einlage (Stammeinlage) beinhalten. 
  3. Bei mehreren Personen muss man sich darüber einigen, wer als Geschäftsführer bestellt wird. Nach notarieller Beurkundung des Gesellschaftsvertrages ist die GmbH errichtet, als Vor-GmbH. 
  4. Mit der dann folgenden Eintragung in das Handelsregister, auch hier ist ein Notar vonnöten, kann die GmbH ihre Arbeit aufnehmen.

Kommentare