Foto: Shutterstock.com

Wie man Synchronsprecher werden kann: Die Ausbildung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Nicht wenige Menschen möchten Synchronsprecher werden. Ein Synchronsprecher wird vor allem in Filmen benötigt...

Nicht wenige Menschen möchten Synchronsprecher werden. Ein Synchronsprecher wird vor allem in Filmen benötigt, um einem Schauspieler eine synchronisierte Stimme, oftmals in neuer Sprache, zu verleihen. Charakter, Emotionen und Gefühle werden dabei ebenfalls über die Stimme vermittelt. Wenn auch Du dich für diesen Beruf interessierst, erhältst Du hier alle notwendigen Informationen.

Bitte beachten

  • Ausbildung kann bei einer privaten Akademie oder an einer Schauspielschule erworben werden

  • Sie dauert in der Regel ein bis zwei Jahre

  • Als Sprecher lernst Du, richtig mit deiner Stimme umzugehen, um den Schauspieler den richtigen Charakter zu verleihen

  • Sprecher werden vor allem für Filme und Serien eingesetzt

  • Der Lohn fällt nicht allzu hoch aus, sodass ein zweiter Beruf angemessen erscheint

  • Du kannst in viele verschiedene Themenfelder gehen

Was ist bei diesem Beruf zu beachten?

  • Der Beruf erscheint im ersten Augenblick sehr ruhmreich. Jedoch solltest Du dabei nicht vergessen, dass Du dich vor allem im Hintergrund aufhältst. Die Kinobesucher nehmen zwar deine Stimme nach der Synchronisierung wahr, sehen jedoch den richtigen Schauspieler. Dich wird bei der Vorstellung niemand zu Gesicht bekommen und in vielen Fällen werden die Sprecher nur für einzelne Filme eingesetzt.
  • Trotzdem bekommen die  bekanntesten Schauspieler in der Regel die gleiche Stimme, sodass Du mit viel Glück und Können deinen eigenen, festgeschriebenen Schauspieler zugewiesen bekommst. Dies ist aber in den wenigsten Fällen die Realität. Ein bekanntes Beispiel ist der Synchronsprecher Manfred Lehmann, der in jedem Film die Stimme von Schauspieler Bruce Willis synchronisiert. Jedoch wird auch dein Name im Normalfall im Abspann eines Filmes nicht zu finden sein. Synchronsprecher verdienen außerdem grundsätzlich nicht sehr viel, daher schadet ein zweiter Beruf sicherlich nicht. 

 

Die Ausbildung

  • Wenn Du wirklich Synchronsprecher werden möchtest, wirst Du dafür keine "richtige" Ausbildung finden. In vielen Fällen wird jedoch eine Ausbildung vorausgesetzt, welche Du an einer Schauspielschule erwerben kannst. Die meisten Synchronsprecher weisen solch eine Ausbildung auf. Dort lernst Du neben klassischen Schauspielfähigkeiten vor der Kamera wie du dich richtig artikulierst.
  • Des Weiteren hast Du die Möglichkeit, diese bei einer privaten Akademie zu erwerben. Auch dort lernst Du, wie Du richtig mit deiner Stimme umgehen kannst. Du musst in der Lage sein, die richtige Stimmung, die passenden Emotionen und den Charakter des Schauspielers genau vermitteln zu können.
  • In der Regel dauert die Ausbildung ein bis zwei Jahre. Je nach Institution kann die Dauer unterschiedlich ausfallen. Dies gilt auch für ein mögliches Casting. Einige Schulen werden dich bei Bedarf zu einem Casting einladen, bei dem die Fähigkeiten überprüft werden.

 

Die Arbeitsmöglichkeiten

  • Als Sprecher mit erfolgreicher Ausbildung kannst Du in verschiedenen Feldern tätig werden. Oftmals werden die Sprecher in Fernsehserien eingesetzt, im Normalfall jedoch in Filmproduktionen. Zu den Filmen zählen beispielsweise Dokumentations- und Spielfilme. Auch gibt es Felder im Bereich der Computerspiele, Werbespots und Hörspiele.
  • Somit sind die Arbeitsfelder ziemlich breit gefächert, sodass Du an dieser Stelle einen relativ großen Spielraum hast.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Kommentare