Foto: Shutterstock.com

Wie viel verdient ein Diplomat in Deutschland?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Das Leben eines Diplomaten kann durchaus ganz spannend sein.
Voraussetzung ist dafür, dass Du Dich überall auf der Welt zu Hause fühlst, verschiedene Sprachen sprichst und neugierig bist, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen. Viele verknüpfen mit diesem Job auch Glamour, Luxus und Lifestyle, doch in Wirklichkeit ist der Beruf knallhart.

Das Gehalt eines Diplomaten in Deutschland

Das Gehalt richtet sich nach der Besoldungsstufe und dem jeweiligen Auslandszuschlag. Grundsätzlich zählt der diplomatische Dienst, je nach Besoldungsstufe zum mittleren, gehobenen oder höheren Dienst:

  • Die meisten Anwärter werden im auswärtigen Dienst eingestellt und durchlaufen zunächst ein anspruchsvolles Auswahlverfahren. Hast Du dieses erfolgreich bestanden, übernimmt Dich der auswärtige Dienst. Der Grundbetrag für Anwärterbezüge liegen ca. bei 1200 Euro, hinzu kommen Verheirateten- oder Kinderzuschläge.
  • Nach dem erfolgreichen Vorbereitungsdienst kannst Du für ein Eingangsamt des höheren auswärtigen Dienstes berufen werden. Das wäre Konsulin/Konsul oder Legationsrätin/Legationsrat. Vom Grundbetrag ist der Verdienst gleichzusetzen mit dem von Lehrern. Denn ein angehender Diplomat im höheren Dienst fängt mit der Besoldungsstufe A 13 an, hinzu kommen in der Regel diverse Bezüge.
  • Wer im Ausland seinen Dienst tut, ist häufig besonderen Belastungen ausgesetzt. Um den materiellen und immateriellen Aufwand zu kompensieren, wird ein Auslandszuschlag nach §53 des Besoldungsgesetzes gewährt.
  • Wie hoch dieser Auslandszuschlag ist, richtet sich nach dem jeweiligen Auslandsort und dessen Zuordnung. Die Höhe ist geregelt in einer Anlage des Bundesbesoldungsgesetzes unter Auslandszuschlagverordnung.

 

Mittlerer und gehobener auswärtiger Dienst

  • Wenn Du die Karriereleiter geschafft hast und ein Eingangsamt bekleidest, steigt die Besoldungsstufe auf A 9. Damit liegt Dein Verdienst als Beamter ungefähr bei 4000 Euro. 
  • Aber auch ein Regierungssekretär im mittleren auswärtigen Dienst kann bei dem Grundgehalt der Besoldungsstufe A 6 inklusive Zuschläge ein Gehalt von 5000 Euro erzielen.
  • Sie haben viele Privilegien und ein relativ gutes Image. Deshalb ist das gute Gehalt der „Luxus Beamten“ durchaus gerechtfertigt. 
  • Das lukrative Gehalt sollte für diesen Beruf nie ausschlagend sein. Viel wichtiger ist die Kunst der Diplomaten, wichtige Verhandlungen zu führen, notfalls zu schlichten und vernünftige Kompromisse zu finden. Natürlich immer zum Wohle und im Sinne des Staates, den Diplomaten vertreten.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare