Foto: Shutterstock.com

Wie wird man Barkeeper?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Die staatlich anerkannte Ausbildung zum Barkeeper, auch Barmixer genannt, kannst Du...

So funktioniert´s

Wie wird man Barkeeper?

  • Die staatlich anerkannte Ausbildung zum Barkeeper, auch Barmixer genannt, kannst Du in ganz Deutschland an anerkannten Privatschulen erlangen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, auch an diversen Schulen auf der ganzen Welt die Ausbildung zu absolvieren.
  • Vor allem in Großstädten befinden sich qualitative Schulen- sinnvoll ist es aber in jedem Fall, die Anbieter genauestens zu überprüfen und gerne auch nach einer Probestunde zu fragen, um den Ausbildungsbetrieb besser kennenzulernen. 
  • Die Ausbildung zum Barkeeper musst Du leider selber tragen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 800,00 € - 2.000,00 €, sodass Du vorher Preise ausführlich vergleichen solltest.
  • Wahrscheinlich wirst Du dich fragen, ob eine solch eventuell sogar zusätzliche Ausbildung sinnvoll ist, wenn Du die Kosten schon eigenständig tragen musst. Gerade in der heutigen Zeit, kann man diese Frage sicherlich, insbesondere in wichtigen Branchen, mit "Ja" beantworten.
  • Viele Luxushotels und spezielle Cocktailbars setzen eine staatlich anerkannte Ausbildung zum Barkeeper sogar voraus. Auch bietet Dir die Ausbildung die Möglichkeit an, den Weg in die eigene Selbstständigkeit, vielleicht mit einem eigenen Szeneclub, zu gehen.
  • Wenn Du bereits eine Ausbildung im gastronomischen Bereich erlernt hast, kannst Du bei deinem Arbeitgeber nachfragen, ob dieser die Kosten für eine Weiterbildung zum Barkeeper trägt. Verschiedene Kurse werden im Seminarbereich angeboten. 
  • Die Ausbildung zum Barkeeper dauert sechs Monate und ist auch für Teilzeitkräfte möglich. Fächer wie Getränkearten, Zubereitungsarbeiten, Dekorieren und Rezepte stehen auf dem Stundenplan. Am Abschluss steht, wie in jedem erlernten Beruf, eine Prüfung im praktischen und theoretischen Bereich, die von Angestellten der Industrie- und Handelskammer abgenommen wird. Spektakel hierbei ist das Showmixen.
  • Wenn Du an der Ausbildung zum Barkeeper interessiert bist, solltest du natürlich flexible Arbeitszeiten in Kauf nehmen und ganz besonders Spaß im Umgang mit Menschen haben.

Kommentare