Foto: Shutterstock.com

Wie wird man eine Führungskraft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Um eine wirklich gute Führungskraft zu werden, bedarf es viel Fleiß, Kraft und Ideenreichtum.

Um eine wirklich gute Führungskraft zu werden, bedarf es viel Fleiß, Kraft, Ideenreichtum, Verständnis und Durchsetzungskraft. Auch wenn man all diese Dinge für sich beanspruchen kann, heißt doch noch lange nicht, dass man am Ziel seiner Vorstellungen und Wünsche ist.

  • Bevor man eine Führungskraft wird, fängt man normalerweise erst einmal ganz klein an und arbeitet sich dann nach oben. 
  • Selten wird man ganz jungen Führungskräften in der oberen Ebene begegnen, denn um wirklich perfekt zu sein, benötigt man schon einige intensive Arbeitsjahre.

  1. Führungskräfte sollten einen ganz normalen Beruf erlernen oder ein entsprechendes Studium absolvieren. 
  2. Natürlich gibt es auch Quereinsteiger, aber das wird eher in Kleinfirmen und Privatunternehmen vorkommen. 
  3. Während dieser Zeit nach dem Absolvieren von Beruf oder Studium hat man als zukünftige Führungskraft die Zeit, die man braucht, um sich selbst darüber im Klaren zu werden, ob man wirklich eine Führungskraft werden möchte. 
  4. Diese Aufgabe ist sehr anspruchsvoll und manch private Angelegenheit wird da wohl ab und zu vergessen und unwichtig werden.
  5. Optimal ist es eigentlich, wenn eine Führungskraft im normalen Arbeitsalltag lernt, wie und was seine zukünftigen Mitarbeiter alles während ihrer Arbeitszeit erledigen. 
  6. Dazu gehört, dass eine Führungskraft wenigstens in groben Zügen weiß, welche Arbeiten in seinem Verantwortungsbereich erledigt werden, was dazu gehört, welche Termin anstehen und wer für welche Arbeiten zuständig ist.
  7. Als Führungskraft wird man ab und zu im normalen Arbeitsalltag mitwirken, aber das ist nicht die Normalität. 
  8. Die Führungskraft ist für den reibungslosen Ablauf zuständig und ein Großteil seiner Arbeitszeit wird sie mit Fort- und Weiterbildung und den dazu gehörigen Zusammenkünften und Meetings verbringen. 
  9. Die Ergebnisse und Anweisungen wird eine Führungskraft zeitnah an seine Mitarbeiter weiter geben, für die Durch- und Umsetzung sorgen und eventuelle Feedbacks einholen. 
  10. Eine Führungskraft muss auch in der Lage sein, kleine Streitigkeiten unter den Mitarbeitern fair zu regeln und sollte als souveräner Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Kommentare