Foto: Shutterstock.com

Augenringe abdecken - Anleitung und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Augenringe abdecken ist in vielen Fällen notwendig, wenn die Augen kraftlos und müde aussehen.
Oftmals spiegeln sie Stress, einen wilden Lebenswandel oder eine ungesunde Ernährung wieder. Die Ausprägung der Augenringe hängt dabei oftmals vom Alter und den Genen ab. Doch mit den passenden Mitteln und ein paar Tricks lassen sich Augenringe abdecken.

Augenringe abdecken - Anleitung und Tipps

Natürliche Linderung

  • Augenringe lassen sich in vielen Fällen auf natürlichem Weg mindern. Dazu ist es wichtig regelmäßig und ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn durch ausreichend Feuchtigkeit können sich die Zellen in der Haut besser und schneller regenerieren.
  • Ein weiterer wichtiger Faktor ist genügend Schlaf. Wenn der Körper zu wenig Ruhe bekommt, kann er sich nicht optimal erholen.
  • Um die Hautdurchblutung zu fördern ist Sport ein wichtiger Faktor, denn durch regelmäßiges Training werden die Zellen im Körper mit genügend Sauerstoff versorgt.

 

Augenringe optimal abdecken
Wenn es schnell gehen muss und die Augenringe perfekt abgedeckt werden sollen, ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert.

  1. Zuerst sollte ein hochwertiger Concealer verwendet werden, dieser deckt kleine Schatten am Auge ab. Mit einer Glanz Abdeckcreme werden die dunklen Partien aufgehellt. Das verwendete Produkt sollte dabei unbedingt eine Nummer heller sein, als der natürliche Hautton.
  2. Bevor die Augenringe komplett abgedeckt werden, muss eine entsprechende Augenpflege (ruhig reichhaltig) zum Einsatz kommen. Die Vorbereitung dient dafür, um die Haut entsprechend zu straffen.
  3. Damit die Augenringe perfekt abgedeckt werden, muss der Concealer punktweise aufgetragen werden. Dabei ist es empfehlenswert, die Auftragung in Form eines Halbkreises durchzuführen. Danach sollte die Creme sanft angeklopft werden. Dabei verbinden sich die einzelnen Punkte miteinander und die Übergänge können nach unten verwischt werden.
  4. Zum Schluss kann passendes Make up aufgetragen werden. Dabei sollte unbedingt der passende Hauttyp verwendet werden, um einen perfekten Teint zu erhalten.
  5. Wichtig ist, die Kosmetik nicht zu oft wechseln, da die Haut sonst unnötig strapaziert wird. Wenn die Haut erst mal juckt oder rissig ist, unbedingt viel Feuchtigkeit einsetzen. Bei unreiner Haut empfiehlt es sich ein Make up mit Inhaltsstoffen die Antibakteriell sind zu verwenden.

Kommentare