Foto: Shutterstock.com

Beine enthaaren - Waxen, rasieren oder epilieren?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Als Frau ist man ständig auf der Suche nach effektiven Haarentfernungsmethoden.
Vorallem im Sommer, wenn die Bikini-Saison wieder vor der Tür steht. Super glatt sollen die Beine sein und das vorallem über mehrere Wochen.

Doch welche Methode verspricht langanhaltend Glatte Haut?

Es gibt verschiedene Methoden um die lästigen Härchen an Beinen und im Bikinibereich loszuwerden. Man kann sie unter anderem rasieren, epilieren, waxen oder mit einer speziellen Haarentfernungscreme entfernen. Jeder sollte selbst entscheiden, welche Methode für ihn am einfachsten erscheint.

  • Bei der Rasur ist äußerste Vorsicht bei Anfängern geboten. Die Klingen sind meist so scharf, das man sich schnell in die Haut schneiden kann. Am besten nimmt man Rasierschaum als Unterlage, sodass man sich nicht sofort in die Haut schneiden kann. Nach ein paar mal üben hat man die Methode aber schnell raus und schneidet sich nicht mehr.
  • Beim Epilieren schneidet man sich eigentlich nur äußerst Selten. Doch der Schmerz während des Epilierens kann anfangs ziemlich groß sein, da man die Haare an der Wurzel ausreißt. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich aber daran.
  • Beim Waxen ist es ähnlich wie beim Epilieren. Die Haare werden an der Wurzel ausgerissen. Wie bei allen Methoden gewöhnt man sich aber nach einiger Zeit daran und man merkt kaum noch etwas

Rasieren:

  • Um die Beine zu rasieren benötigt man einfach nur einen normalen Rasierer. Ob es nun ein Einwegrasierer oder einen normaler Nassrasier ist, das ist völlig egal. Mit speziellen Mini-Rasierern kann man auch die sensiblen Stellen des Körpers einwandfrei erreichen.

Epilieren:

  • Um die Beine zu epilieren benötigt man einen Epilierer. Das ist ein Gerät, das einem Rasierapparat sehr ähnelt. Anstatt Klingen besitzt dieser winzige Pinzetten, die die Härchen sanft an der Wurzel ausreißen.


Waxen:

  • Das Waxen der Beine kann sehr schmerzhaft sein. Hierfür benötigt man Wachsstreifen. Der Streifen enthält Kaltwachs oder ev. auch Wachs den man erwärmen kann.

Die Rasur 

  1. Man bereitet sich auf eine Rasur am besten in der Dusche vor. Hierfür stellt man Rasierschaum und einen Rasierer bereit.
  2. Man trägt den Rasierschaum auf die Stellen auf, die man rasieren möchte
  3. Nun kann mit dem Rasierer sanft über den Rasierschaum gleiten. Zwischendurch den Schaum und die Härchen aus dem Rasierer mit dem Duschstrahl sauber machen.
  4. Was übrig bleibt ist eine glatte Haut, die bis zu 2 Tagen glatt bleibt.


Das Epilieren

  1. Hierbei kann man sich auch in die Badewanne oder Dusche stellen.
  2. Es wird kein Rasierschaum oder ähnliches verwendet.
  3. Man gleitet mit dem Epiliergerät einfach über die Haut und dieser entfernt die Härchen an der Wurzel.
  4. Das Ergebnis ist einwandfrei glatte Haut, die bis zu 4 Wochen glatt bleibt.


Das Waxen 

  1. Man kann das Wachsen eigentlich an jedem Ort durchführen. Am besten ist es aber, dies wieder im Bad durchzuführen.
  2. Man wärmt die Waxstreifen mit den Händen auf und zieht sie auseinander. Dabei entstehen zwei Hälften.
  3. Man legt die Seite mit dem Wax auf die zu enthaarende Stelle und drückt sie fest an.
  4. Nun kann man den Waxstreifen relativ zügig abziehen.
  5. Was bleibt ist glatte Haut, die bis zu 3-4 Wochen hält.

Kommentare