Foto: Shutterstock.com

Creme-Eyeliner richtig auftragen? - Schritt für Schritt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Verleihe Deinen Augen mehr Ausdruck durch präzises Tupfen!

Den Augen mehr Ausdruck verleihen, das geht: Creme- bzw. Gel-Eyeliner machen es möglich. In vielen Farben, mit Schimmerpartikel oder auch ohne ist dieses Make-Up Produkt im Handel erhältlich. Das Tolle daran ist, bei dieser Art von Eyeliner kann der Produktinhalt sechs Monate oder gar maximal ein Jahr lang anhalten, ohne leer zu gehen oder Qualitätsverluste aufzuzeigen! Das bedeutet, ein Creme-Eyeliner muss nicht so oft nachgekauft werden! Auch deswegen ist der Gel-Eyeliner besonders interessant für Menschen, mit einem etwas kleinerem Buget! Bevorzugt genutzt wird der Creme-Eyeliner für einen dramatischen Make-Up Look. Aber auch im Alltag kann dieser dezent eingesetzt werden, um täglich mit ausdrucksstarken Augen vor anderen zu glänzen. Das einzige Problem: Wie genau funktioniert eigentlich der Auftrag von so einem Eyeliner? Beseitigen wir das Auftragsrätsel und beginnen mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung! 

  • Gewöhne Dich bitte nie daran, Deine Augen an den Ecken in die Länge zu ziehen, sodass Du eine Art asiatische Augenform bekommst, um bessere Kontrolle beim Auftrag des Creme-Eyeliners zu erzielen.
  • Machst Du das immer wieder, so werden eines Tages verfrüht unschöne Falten entstehen und darüber hinaus können durch diese "Dehnungen" des Auges kleine Äderchen platzen und die Augenlider früher oder später rot werden.

  • Ein Creme-Eyeliner von einer beliebigen Make-Up Marke wie zum Beispiel Maybelline, Essence, p2, Catrice etc. - Die Auswahl ist wirklich groß!
  • Ein sauberer Spiegel, auch ein kleiner Handspiegel ist in Ordnung.
  • Ein dünner, abgeschrägter Make-Up Pinsel. Diese Pinselart bekommst Du beispielsweise bei Essence in verschiedenen Farben, dem Drogeriemarkt dm unter der Marke Ebelin. Halte die Augen einfach nach einem Pinsel offen, welcher eine abgeschrägte Form hat.
  • Ein Q-tip (optional).

Creme-Eyeliner richtig auftragen

  1. Nimm den Creme-Eyeliner zur Hand und schraube das Döschen auf.
  2. Als nächstes nimmst Du den abgeschräkten Pinsel in die Hand und tunkst diesen etwas in das Döschen ein. Du wirst merken, die cremige bzw. gelige Textur des Eyeliners machen es nicht sonderlich schwer etwas Produkt auf den Pinsel zu bekommen.
  3. Oft ist es auch so, dass der Pinsel zu viel Produkt aufgenommen hat. Um dies auszugleichen war es eine sehr gute Idee jeglicher Make-Up Branchen den Creme-Eyeliner in einem kleinen Döschen zu verkaufen. Nimm den Pinsel und streiche diesen etwas am inneren Rand der Dose ab, bis Du die gewünschte Menge an Deinen Pinselhaaren hast.
  4. Blicke nun in den Spiegel oder nimm den Handspiegel, je nachdem ob Du Links- oder Rechtshänder bist in die für Dich optimale Hand.
  5. Halte den Kopf etwas schräg nach hinten, sodass Du aber immer noch in der Lage bist Deine Augen im Spiegel zu sehen.
  6. Schließe ein Auge und gehe mit dem abgeschränkten Pinsel so nah wie möglich an Deinen Wimpernkranz heran, denn wir wollen die obere Augenlinie mit dem Eyeliner schrittweise betupfen.
  7. Der Trick beim Auftragen eines Creme-Eyeliners ist, nicht sofort eine ganze Linie über das Auge zu ziehen, sondern sich schrittweise voran zu arbeiten. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, sich unschön zu vermalen, bzw. den Eyeliner-Strich zu dick zu ziehen.
  8. Fange in der Mitte Deines Auges an den Creme-Eyeliner auf die obere Augenlinie zu tupfen. Dabei musst Du darauf achten, so nah am Wimpernkranz wie möglich zu sein, um den Übergang des Eyeliners echt aussehen zu lassen.
  9. Tupfe Dich von der Mitte aus erst an den Anfang dann an das Ende Deiner oberen Augenlinie.
  10. Sind irgendwo kleine Unebenheiten in der Linie entstanden, so versuche diese durch erneutes Tupfen auszugleichen.
  11. Sollte Dir die Farbe des Eyeliners nicht intensiv genug sein, so wiederhole alles noch einmal. Oder ist Dir die Linie gar zu stark, so nehme ein Q-tip zur Hand und wische damit über den Eyeliner, um ihn zu verfeinern und natürlicher wirken zu lassen.
  12. Falls Du ein Fan von den sogenannten "Winged Eyeliner-Look" bist, so musst Du abschließend Folgendes tun:
  13. Verfolge, ohne mit dem abgeschrägten Pinsel aufzudrücken, Deine untere Wasserlinie und lass die Linie imaginär weiterlaufen, bis diese sich mit der oberen Augenlinie trifft. Dies ist der Punkt, an dem die Ecke bzw. der "Wing" des Eyeliner-Looks gesetzt werden muss. Danach musst Du nur noch jegliche Lücken ausfüllen, um einen ausgezeichneten "Winged"-Eyeliner Auftrag zu erzielen.
  14. Die Hauptregel beim Gel-Eyeliner Auftrag ist, geduldig zu sein, denn selbst dann können zitternde Hände nichts vermasseln!

Kommentare