Foto: Shutterstock.com

Den Pony auswachsen lassen? - Die besten Tipps für den Übergang

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Ach wären alle Haare doch nur wie Wachs: Einmal erhitzt können sie lang gezogen werden...

Schwunghaft nach rechts, graziöse Welle nach links, elegant mittig fallend - Doch alles was es tut ist stumpf in der Mitte herunter hängen. Verzweifelter Blick in den Spiegel: Die Frisur wirkt alles andere als korrekt durchgestylt. Einziger Ausweg: Der Pony muss weg! Und zwar schnell! Nein, es muss wachsen! Noch schneller! Aber das ist nicht so einfach, denn Haare wachsen von Heute auf Morgen nicht um mehrere Zentimeter, leider. Und dennoch ist nicht alle Hoffnung bereits verloren, denn es gibt verschiedene Frisuren, welche die Übergangszeit des Wachsens optisch kaschieren können.

  • Vergiss nicht, dass es niemals gesund sein wird, seine Haare täglich zu toupieren.
  • Sollte bei einem Haarstyling das Toupieren vorausgesetzt werden, so ist es ratsam diesen Look nur maximal zweimal die Woche zu tragen.
  • Andernfalls wird Dein Haar äußerst beschädigt werden, sei also vorsichtig!
  • Darüber hinaus möchtest Du bestimmt, dass Dein Pony gesund nachwachsen kann.

Du benötigst:

  • Ein Haarspray
  • Eine Bürste oder einen Kamm
  • Mehrere Haarnadeln und Haarklammern
  • Zopfgummis, am besten kleine, transparente oder der Haarfarbe entsprechend
  • Haarreif oder Haarband
  • Lockenstab, falls Du glatte Haare haben solltest
  • Flechtmethoden, entweder die traditionelle Technik oder die eines französischen Zopfes

Den Pony rauswachsen lassen

Diese Frisuren kannst Du kreieren, um das sich im Wachstumsstadium befindende Pony zu kaschieren:

  • Teile Deine Haare zu einem Mittelscheitel und streiche das hervorstehende Pony an den Seiten glatt und besprühe es anschließend ausgiebig mit Haarspray, um guten Halt zu erreichen.
  • Mit den Haaren im Mittelscheitel nimmst Du Deine Ponypartie und beginnst diese mit einem Kamm zu toupieren. Sprühe dann ein wenig Haarspray darüber, um das Volumen zu festigen. Kämme mit wenig Druck erneut durch das Haar und nimm das Pony erneut in die Hand. Drehe die Haarpartie nun einmal um sich selbst und lege sie an Deinen Hinterkopf. Befestige alles mit ausreichend Haarklammern. Es sollte sich eine Art voluminöser "Haarpoof" gebildet haben.
  • Du kannst Dein Pony auch an die linke oder rechte Seite Deines Kopfes flechten. Entscheide Dich für eine Seite und teile dementsprechend Deinen Scheitel ein. Beginne nun alle Ponyhaare traditionell zu flechten. Stecke dieses Haarstück dann mit genügend Haarklammern fest.
  • Dieser Look funktioniert ebenfalls mit einem französischen Zopf. Wie das französische Flechten funktioniert, erfährst Du im beigefügten Video!
  • Auch das Verdrehen der Ponyhaare und Befestigen mit Haarklammern, kann schön aussehen. Eine Anleitung siehst Du hier.
  • Teile Deinen Scheitel zur Seite und nimm Deine Ponyhaare in die Hand. Drehe diese einmal um sich selbst und stecke die Haare dann seitlich an Deinem Kopf mit ausreichend Haarklammern fest.
  • Erhitze Deinen Lockenstab und zaubere Dir eine stylische Lockenmähne. Beachte dabei, das Pony schwungvoll zur der Seite Deiner Wahl zu locken. Fixiere alles mit Haarspray.
  • Nimm einen Haarreif zur Hand und platziere diesen über Deinem Pony, sodass es nicht mehr hervorgucken kann. Mit dem Haarband gehst Du genauso vor.
  • Auch ein Fake-Ponylook ist möglich: Kämme Deine Haare ein paar mal zu der von Dir gewünschten Seite (Rechts oder Links). Sprühe Haarspray an Deine Fingerspitzen und fange an, einzelne Strähnen zu fixieren. Wiederhole diese Schritte, bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist und fixiere alles mit erneut mit Haarspray. Bei dieser Variante ist etwas Geduld geboten.

Kommentare