Foto: Shutterstock.com

Einführen eines Tampons – Tipps für Anfängerinnen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Aller Anfang ist schwer! Das gilt auch für das Einführen eines Tampons.

Aller Anfang ist schwer! Das gilt auch für das Einführen eines Tampons. Obwohl die Theorie so einfach erscheint, braucht es ein wenig Übung, bis man den Hygieneartikel problemlos verwenden kann. Mit den richtigen Tipps aber kommt schnell Routine in die Sache und man kann den gewissen Tagen entspannt entgegensehen.

Wichtige Fakten

  • Es kommt auf die Größe an. Für jeden Typ Frau und je nach Stärke der Menstruation gibt es verschiedene Tampongrößen. Generell gilt: Man beginnt immer mit der kleinsten Größe und wechselt, wenn nötig, auf eine Nummer größer. Hat ein Tampon nach vier Stunden noch viele weiße Stellen, ist er zu groß. Ist er komplett vollgesogen und kann nichts mehr aufnehmen, ist er zu klein.
  • Wichtig ist, sich vor und nach dem Einführen eines Tampons gründlich die Hände zu waschen. So gelangen keine Erreger in die empfindliche Scheide.
  • Der Mythos, dass man während der Menstruation keinen Sport machen sollte bzw. nicht schwimmen kann, ist schlichtweg falsch. Mit dem richtigen Tampon ist beides kein Problem. Nach dem Schwimmen sollte man den Tampon allerdings schnellstmöglich wechseln.
  • Mit einem Tampon die Toilette aufzusuchen ist überhaupt kein Problem. Der Tampon ist tief in der Scheide und wird beim Toilettengang nicht berührt.
  • Für das Thema Sex gilt: Den Tampon vorher unbedingt entfernen. Dieser kann sonst nach innen gedrückt werden und ist dann schwer zu entfernen.
  • Und zuletzt: Durch das Einführen eines Tampons wird das Jungfernhäutchen nicht verletzt!

 

Tipps für Anfängerinnen

  • Das Einführen eines Tampons kann am Anfang eine wahre Herausforderung sein. Für die ersten Versuche sollte man eine möglichst kleine Größe auswählen. Der Tampon wird mit sauberen Händen vom Plastik befreit, dann zieht man den Faden am unteren Ende an, so dass er herunterhängt.
  • Für den Anfang ist es am leichtesten, den Tampon in der Hocke einzuführen. Alternativ kann man sich auch neben die Toilette stellen und ein Bein auf den Rand stellen. Mit der Fingerspitze des Zeigefingers schiebt man den Tampon sanft nach oben, dabei sollte die Spitze des Tampons leicht nach hinten, also Richtung Steißbein, zeigen.
  • Wichtig ist, dabei entspannt zu bleiben und ruhig ein- und auszuatmen. Der Tampon sitzt dann richtig, wenn man ihn beim Tragen nicht mehr spürt.
  • Wenn es nicht gleich klappt, nicht verzagen: Übung macht den Meister. Und wenn man den Dreh erst einmal raus hat, sind die "speziellen Tage" genauso sorgenfrei wie jeder andere Tag auch.

Kommentare