Foto: Shutterstock.com

Eingewachsene Haare vermeiden? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Eingewachsene Haare können eine Entzündung verursachen, und sollten immer behandelt werden.

Eingewachsene Haare kommen bei Männern häufig beim Bartwuchs vor, aber auch an den Beinen und in der Bikinizone können sie vorkommen. Im schlimmsten Fall können sich die Härchen dann sogar entzünden und starke Schmerzen auslösen. Um das zu vermeiden, sollten eingewachsene Haare unbedingt so schnell wie möglich und vor allen Dingen richtig entfernt werden.

  • Massagehandschuh
  • Peelingcreme
  • Entzündungshemmende Salbe

Hilfreiche Tipps

Warum wachsen die Haare eigentlich ein?

  • In der Regel sind es die stark gekräuselten Haare, die zum Einwachsen neigen. Die gekräuselte Spitze richtet sich gegen die Haut, das Haar wächst weiter, und wächst so schließlich in die Haut ein.
  • Daher sind gerade die Barthaare, aber auch die Schambehaarung und die Haare an den Beinen davon betroffen. Wenn dann auch noch der Haarkanal nicht wie üblich gerade, sondern schief ist, ist das Einwachsen der Haare eigentlich schon vorprogrammiert.

Welche Folgen eingewachsene Haare haben

  • Wenn die Haare wieder in die Haut einwachsen, dann können sich an dieser Stelle nicht nur Pickel oder Pusteln bilden, sondern es kann auch zu schmerzhaften Entzündungen der betroffenen Hautstellen kommen.
  • Meist schwellen die betroffenen Bereiche stark an, und es bildet sich ein fühlbarer Knoten unter der Haut. Die Stellen fühlen sich heiß an, und sind zudem gerötet.

Eingewachsene Haare entfernen

  • Wenn das Haar eingewachsen ist, muss es nicht immer komplett unter der Haut liegen. Schauen Sie sich die Stelle genau an, und wenn Sie mit einer Pinzette das Haar an einer Stelle greifen können, dann ziehen Sie es vorsichtig unter der Haut raus. Sie sollten das Haar aber nur freilegen, sodass es normal weiterwachsen kann, und schließlich von alleine ausfallen wird.
  • Ist es komplett von der Haut bedeckt, dann verwenden Sie einen Massagehandschuh und ein wenig mildes Peeling, massieren Sie die Stelle einige Male, um so die oberste Hautschicht zu lösen, und das Haar zu befreien. Eventuell wird es nötig sein, dass Sie diese Methode über einen Zeitraum von zwei bis drei Tagen mehrmals wiederholen müssen.

Dem Einwachsen von Haaren vorbeugen

  • Bei Männern kann es hilfreich sein, die Art des Rasierens zu wechseln. Wer einen Trockenrasierer benutzt, sollte es einmal mit einem Nassrasierer werden. Auch das Rasieren entgegen der Wuchsrichtung sollte gemieden werden. Denn das Haar bricht, und wird sehr wahrscheinlich wieder in die gleiche Richtung nachwachsen.
  • Das Gleiche gilt auch für die Enthaarung im Intimbereich und an den Beinen. Ob Sie mit einem speziellen Epilliergerät die Haare entfernen, oder einen Nassrasierer verwenden, spielt dabei nur eine kleine Rolle. Entfernen Sie die Haare ab sofort nicht mehr gegen, sondern nur noch mit der Wuchsrichtung.
  • Es gibt auch spezielle Methoden beim Wachsen, mit denen Sie dieses machen können. Falls sich dennoch ein Haar entzündet oder einwächst, versuchen Sie es sanft aus der Haut zu lösen, und tragen Sie anschließend eine entzündungshemmende Salbe auf.

Kommentare