Foto: Shutterstock.com

Fettige Haut? - Das hilft

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Eine reine Haut zu erlangen ist oftmals nicht leicht. Bei fettiger Haut ist dies umso schwerer.

Eine reine Haut zu erlangen ist oftmals nicht leicht. Bei fettiger Haut ist dies umso schwerer. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um diese in den Griff zu bekommen.

  • Fettige Haut kann selten auch ein Anzeichen für eine Erkrankung sein. Wenn dein Gesicht sehr stark fettet, somit viel Talg produziert, solltest du zu einem Hautarzt gehen um Schlimmeres auszuschließen.
  • Einen Vorteil hat fettige Haut. Dadurch sind Fältchen nicht so stark, wie bei normaler oder trockener Haut zu sehen.

Hygiene

  1. Zunächst einmal solltest du deine Gesichtshaut nicht überbeanspruchen und sie nur morgens und abends und keines Falls zwischendurch waschen. Durch zu häufiges Waschen wird nämlich die natürliche Schutzbarriere des Gesichts zerstört und das Gesicht, für fettige Haut ungeeignet, produziert vermehrt Talg.
  2. Benutz ein mildes Waschgel sowie Gesichtswasser ohne Alkohol, da auch dieses zu aggressiv für das Gesicht ist. Als Feuchtigkeitspflege solltest du ein Gel speziell für fettige Haut verwenden.
  3. Du solltest dein Gesicht keines Falls den Tag über mit ungewaschenen Händen berühren. Durch die Bakterien, welche dann auf deinem Gesicht landen, bekommst du vermehrt Unreinheiten, welche durch deine fettige Haut schneller wachsen und sich vermehren.
  4. Tupf dein Gesicht am Tag mehrmals mit sauberen Wattepads ab um den überschüssigen Talg zu entfernen.

Ernährung

  1. Verzichte nach Möglichkeit auf zu fettige Nahrung.
  2. Auch zu viele Milchprodukte sind schlecht, da sie eine Talgproduktion verstärken können.
  3. Wenn du eine Gesichtsmaske aus natürlichen Produkten verwendest, halt Abstand von Süßem, wie Honig und Zucker und verwende vermehrt Wasserhaltige wie Gurken.
  4. Was ebenfalls hervorragend hilft, ist das Konsumieren von Kräutertees sowie weiteren Kräutern (Thymian, Rosmarin etc.)
  5. Iss vermehrt ballaststoffhaltige Lebensmittel (z.B. Gurke oder Vollkorn). Sie helfen dabei die ,,Giftstoffe'' bezogen auf pickelverursachende Stoffe, aus dem Körper zu transportieren.

Kommentare