Foto: Shutterstock.com

Fischgrätenzopf flechten? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Eine wunderbare Idee, um den Haaren einen verspielten und klassischen Look.

Eine wunderbare Idee, um den Haaren einen verspielten und klassischen Look zu geben und sie zudem aus dem Gesicht halten zu können, ist das Flechten. Es gibt unzählige Flechtvarianten, darunter der Fischgrätenzopf. Wie der Name schon verrät, ähnelt diese Flechtvariante im fertigen Zustand einer Fischgräte. Dieser Zopf ist schnell gemacht und bedarf außer Haaren lediglich noch einem Haargummi zum Halt.

  • Achte unbedingt darauf, dass du deine Haare während des gesamten Vorganges stramm ziehst, sodass der Zopf schön und ordentlich aussieht.
  • Solltest du starke Locken oder sehr trockenes Haar, kannst du es vor dem Flechten mit Wasser anfeuchten oder du sprühst etwas Haarfluid hinein.

  • Bürste oder Kamm
  • Haargummi
  • evtl. Haarfluid

Fischgrätenzopf selbst flechten - Die Anleitung

  1. Zunächst bürstest bzw. kämmst du deine Haare gut durch um mögliche Knoten zu lösen.
  2. Es reicht auch, wenn du mit den Fingern durch deine Haare gehst.
  3. Danach unterteilst du die Haare in 2 gleich große Teile.
  4. Dafür setzt du an der Mitte der Nase einen Kamm an und gehst mit diesem nach oben in Richtung Haare.
  5. Während du den Kamm durchziehst, achtest du darauf, dass die Haare rechts und links am Kopf liegen.
  6. Hast du 2 Teile, nimmst du einen in die rechte, den anderen in die linke Hand.
  7. Nun schnappst du dir zunächst von der rechten Hälfte, rechts außen eine Strähne.
  8. Diese gibst du über die rechte Hälfte nach links und nimmst sie in die linke Hand, mit zur linken Hälfte.
  9. Nun machst du dasselbe mit der linken Haarpartie.
  10. Nimm dir von außen eine Strähne und gib sie über die linke Hälfte nach rechts.
  11. In diesem Muster verfährst du weiter, bis du unten angekommen bist.
  12. Nun befestigst du deine Spitzen mit einem Haargummi. Fertig!

Kommentare