Foto: Shutterstock.com

French Manicure selber machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Möchtest du deinen Nägel einen gepflegten Look verpassen, ...

Möchtest du deinen Nägel einen gepflegten Look verpassen, mit welchem du tagsüber und abends weggehen kannst, dieser zu jedem Outfit wie zu jeder Gelegenheit passt und wenig Arbeit erfordert? Dann ist French Manicure die geeignete Wahl.

  • Kein selbst gemachtes Peeling mit z.B. Ölen verwenden. Diese hinterlassen eine Fettschicht auf den Nägeln, welche schlecht für den Nagellack ist. 
  • Anstelle der typischen farben, kannst du auch andere Kombinationen verwenden. Z.B. weißer Nagel mit goldenen Spitzen oder schwarzer Nagel mit weißen Spitzen.

  • Nagellackentferner
  • Nagelfeile
  • Rosenholzstäbchen
  • Watte
  • French Manicure Nagellack-Set (alternativ: Schablonen, weißen -, ganz leichten rosa Nagellack und Überlack)
  • Hand- und Nagelpeeling

Maniküre

  1. Zunächst musst du deine Fingernägel komplett reinigen, damit der Look später besser zur Geltung kommt.
  2. Feilen. Feil deine Nägel zunächst in die gewünschte Form (bei French Manicure ist es besser, wenn du nicht zu kurze Nägel hast). 
  3. Nagellackentferner. Selbst wenn du keinen bestehenden Nagellack auf den Nägeln trägst, solltest du diese mit Nagellackentferner reinigen.
  4. Nagelhaut. Nun musst du deine Nägel in einem warmen Wasserbad mit ein wenig Spülmittel einweichen. Nimm dir dann ein Rosenholzstäbchen und schieb vorsichtig die Nagelhaut zurück. (Wichtig, da diese vorne dünn ist und schnell einreißen kann. Dies verursacht Entzündungen).
  5. Peeling. Zum Schluss trägst du noch ein Peeling für Hand und Nägel auf, massierst es kurz ein und wäscht es mit lauwarmem Wasser wieder ab.

French Manicure

  1. Base. Nun beginnst du damit den Rosé Nagellack aufzutragen. Sei dabei sehr ordentlich und trag nur eine Schicht auf, damit es später nicht klumpig aussieht.
  2. Lass den Nagellack nun richtig gut trocknen (bei günstigeren Marken mind. 10 Minuten).
  3. Schablone. Als Nächstes setzt du die weißen French Manicure Schablonen auf deinen Nagel. Du klebst sie so auf, dass der Bogen außen am Nagel liegt und die Nagelspitze frei bleibt (wie viel frei bleibt, ist dir überlassen). Wichtig ist, dass du ihn am ganzen Nagel, besonders an den Rändern, gut festdrückst.
  4. Weißer Nagellack. Jetzt gibst du zunächst eine dünne Schicht des weißen Nagellacks auf die Nagelspitzen. Aufgrund der Schablone wird es gleichmäßig und du kannst auch ein wenig auf dieser kleckern.
  5. Falls das Weiß noch nicht intensiv genug ist, kannst du eine zweite dünne Schicht auftragen.
  6. Jetzt erneut gut trocknen lassen und danach die Schablone vorsichtig von einer Seite abziehen.
  7. Finish. Jetzt kannst du entweder den beigefarbenen Nagellack des Sets verwenden, oder alternativ Überlack. Trag eine Schicht auf den Nagel.
  8. Dieser Schritt ist wichtig, damit der Übergang vom Nagel zu den weißen Spitzen weicher wird.
  9. Gegebenenfalls noch eine zweite Schicht auftragen, gut trocknen lassen und du bist fertig!

Kommentare