Foto: Shutterstock.com

Haarbruch vorbeugen - Prävention und Gegenmaßnahmen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Haarbruch gehört zu den weit verbreitesten Haarproblemen.

Schöne, glänzende und gesunde Haare sind besonders für Frauen ein wichtiger Faktor um sich wohl und schön zu fühlen. Haarbruch gehört jedoch zu den weit verbreitesten Haarproblemen und lässt die Haare krisselig aussehen und die Spitzen abstehen. Haarbruch kann viele Ursachen haben. Übermäßiges Färben oder Tönen, chemische Behandlungen wie Dauerwellen oder auch falsches bzw. zu kräftiges Bürsten können die Haare abbrechen lassen.

Prävention von Anfang an – Wie man Haarbruch vorbeugt. Um Haarbruch von Anfang an so gut wie möglich zu vermeiden, hilft es, auf einige Dinge zu achten. 

Was beim Frisieren zu beachten ist:

  • Wer die Haare öfter zu einem Zopf zusammen bindet, sollte darauf achten, Haarbänder ohne Metalleinsatz zu nutzen. 
  • Auch sollte der Zopf wenn möglich nicht immer an der gleichen Stelle gebunden werden, sondern einmal etwas höher oder niedriger, so dass nicht immer die selbe Haarpartie von einem Band umschlossen wird. 

  • Was beim Haarewaschen zu beachten ist:

  • Zudem gibt es spezielle Shampoos und Kuren, die schonend zum Haar sind und es zusätzlich stärker und widerstandsfähiger machen.
  • Insbesondere trockene Haare sollten mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt werden, um sie flexibler und weniger spröde zu machen, auch dadurch werden sie weniger anfällig für Haarbruch. 
  • Auch wenn es bereits zu Haarbruch gekommen ist, kann man mit einigen Gegenmaßnahmen Abhilfe schaffen.

    Was man tun sollte:

    • Wichtig ist auch hier eine intensive, aber nicht übermäßige Pflege mit speziellen Haarbruch-Produkten. Diese besonderen Produkte sind mittlerweile vielfach in Drogerien erhältlich, aber auch der Friseur des Vertrauens kann gute und wirksame Pflegeprodukte wie Haarkuren oder Shampoos empfehlen. 
    • Um das Haar glänzend zu machen, kann zum Abschluss des Waschens das Haar mit kaltem Wasser abgespült werden. So schließt sich die Schuppenschicht. Haare wenn möglich mit einem breitzinkigen Kamm kämmen.

    Was man nicht tun sollte:

    • Natürlich sollte vorübergehend auf das Colorieren sowie auf das Verwenden von Stylinggeräten die mit Hitze arbeiten verzichtet werden. Auch zu heißes Wasser beim Haare waschen kann schädlich sein, da es die Haarstruktur aufquillt. 

     Der letzte Schritt:

    •  In letzter Konsequenz sollte jedoch auch immer der Besuch beim Friseur in Erwägung gezogen werden. Gekürzte Haare können dann gesund und gestärkt nachwachsen.

     

    Kommentare