Foto: Shutterstock.com

Haare färben - Wie oft ist es dem Haupthaar zuzumuten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Das ungefärbte Haupthaar setzt sich im Allgemeinen aus zwei Pigmettypen zusammen.
Diese sind unter dem Namen Eumelanin (dunkle Farbe) und Phäomelanin (helle Farbe) bekannt. Sie bilden auch die Grundlage für die maximal zwölf verschiedenen natürlichen Haarfarben, welche bei der Bevölkerung zu sehen sind. Eng zusammen mit dieser Farbgebung hängt auch die Bestimmung der Augen und der Hautton zusammen.

Bitte beachten

  • Wenn du Dir nun regelmäßig die Haare färbst, dann werden auf diesen neben einem Oxidationsmittel auch blaue Pigmente und verschiedene Farbmoleküle freigesetzt. Letzteres dehnt sich nach dem Auftragen aus, was ein Auswaschen nahezu unmöglich macht. 
  • Da in so gut wie jeder Haarfarbe aber auch Ammoniak enthalten ist, hat der Prozess des Haarfärbens unweigerlich zur Folge, dass Dein natürlicher Schutzpanzer des Haares zerstört wird.

Haare färben - Nicht zu oft

  1. Aus diesen Gründen ist es also unbedingt ratsam, nicht zu oft mit Haarfarbe und Tönung in den Lauf der natürlichen Farbe einzugreifen. 
  2. Ist eine regelmäßige Färbung erforderlich, so sollte diese aber eine Wiederholung von sechs bis acht Wochen nicht unterschreiten. 
  3. Denn nur dann kann auch gewährleistet werden, dass das Haar auch nach regelmäßiger Färbung noch lange schön bleibt. 
  4. Noch ein Tipp: Bevor Du Dir die Haare färbst, solltest Du diese auf keinen Fall waschen, damit die Schutzhülle, welche sich über die ungewaschene Kopfhaut legt, nicht noch zusätzlich beansprucht wird.

Kommentare