Foto: Shutterstock.com

Haare verfilzen schnell - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Filzige und spröde Haare lassen sich mit Hausmitteln wieder geschmeidig machen.

  • Olivenöl
  • Mandelöl
  • Mildes Haarshampoo (Babyshampoo)

Tipps und Tricks

  • In der Regel wird das Haar erst dann filzig und verknotet sich, wenn es trocken und spröde ist. Das passiert, sobald dem Haar die nötige Feuchtigkeit fehlt, und wenn die Talgproduktion fehlt oder gestört ist. Talg versorgt die Haare mit Fett und hält diese geschmeidig.
  • Um das Haar wieder gesund zu pflegen, und die Talgproduktion der Kopfhaut wieder herzustellen, sollten Sie vorerst auf das Föhnen der Haare verzichten, und auch keine Mittel wie Haarspray, Haarlack oder Ähnliches verwenden. Auch den Lockenstab sollten Sie bei Seite legen.
  • Ersetzen Sie das normale Shampoo durch ein mildes Shampoo. Am besten eignet sich Babyshampoo, da dieses so gut wie keine Zusatzstoffe enthält. Verwenden Sie zum Waschen der Haare nur eine kleine Menge, und waschen Sie das Haar niemals unter heißem, sondern immer nur mit handwarmen Wasser,
  • Auch beim Abtrocknen sollten Sie darauf achten, dass die Haare nicht brechen können. Drücken Sie zuerst das Wasser behutsam aus, und trocken Sie die Haare dann mit einem Handtuch und lassen Sie das Haar anschließend an der Luft trocknen.
  • Zweimal in der Woche sollten Sie das Haar mit Olivenöl behandeln. Geben Sie das Öl pur als Kur ins trockene und nicht frisch gewaschene Haar.
  • Umwickeln Sie dieses dann mit einem Handtuch, und lassen Sie das Öl dort mindestens für eine halbe Stunde gut einwirken. Danach waschen Sie die Haare wie oben beschrieben.
  • Um auch die Haarspitzen richtig zu pflegen, verwenden Sie ein Mandelöl. Dieses ist im Gegensatz zu anderen Ölen nicht stark rückfettend und wird daher zu den trockenen Ölen gezählt.
  • Geben Sie ein paar Tropfen davon auf die Handflächen und verreiben Sie dieses dann gut in den Haarspitzen. Das sollten Sie jeden Morgen und auch jeden Abend immer sehr regelmäßig machen.
  • Wenn Sie langes Haar haben, dann lassen Sie es auf jeden Fall in der Nacht offen. Wenn Sie gerne Flechtfrisuren tragen, oder die Haare tagsüber zu einem Zopf zusammenbinden, dann kann es auch dort zum Haarbruch kommen.
  • Das Filzen der Haare entsteht aber immer erst dann, wenn diese zu trocken sind und die Haarstruktur brüchig wird. Dann splittert das Haar, wodurch sich diese abgelösten Enden miteinander verbinden und dann auch rasch miteinander verfilzen können. Daher sollten Sie alles meiden, was dem Haar zusätzlich schaden könnte.
  • Im Winter sollten Se daher auch nur Mützen tragen, wenn es wirklich nötig ist. das gleiche gilt für den Sommer, falls Sie gerne Kappen oder Tücher tragen. Lassen Sie die Haare so oft es geht offen, und kämmen Sie diese immer nur mit einer Bürste, die Naturborsten hat.

Kommentare