Foto: Shutterstock.com

Haarpflege im Sommer? - Abhilfe bei sprödem Haar

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Durch die Hitze und die Sonnenstrahlen wird das Haar im Sommer oft trocken und spröde.

Das Haar wird jeden Tag vielen verschiedenen Einflüssen ausgesetzt. Gerade im Sommer, wenn die Sonne heiß vom Himmel scheint, kann es spröde und trocken werden. Dann ist es wichtig, das Haar mit pflegenden und schützenden Stoffen zu versorgen. Denn nur, wenn es durchgehend mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird, bleibt es auch im Sommer schön locker und glänzend.

  • Olivenöl
  • Naturjoghurt
  • Eigelb
  • Babyshampoo

Hilfreiche Tipps

Feuchtigkeit und Schutz für die Haare

  • Im Sommer ist es ganz besonders wichtig, die Haare mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Das gelingt Ihnen am besten, wenn Sie zweimal wöchentlich eine Haarkur verwenden. Dabei sollten Sie jedoch kein teures Produkt verwenden, sondern die Haare ohne weitere Zusätze mit einem einfachen Hausmittel stärken.
  • Nehmen Sie ein bis zwei Eigelbe, und verrühren Sie diese in einem Becher mit etwas Naturjoghurt. Tragen Sie diese Kur auf das trockene und ungewaschene Haar auf. Lassen Sie die Kur mindestens 40 Minuten gut einwirken, und waschen Sie die Haare danach zuerst mit Wasser, und dann mit einem milden Shampoo aus.

Aufbauende Pflege für sprödes Haar

  • Neben ausreichend Feuchtigkeit sind aber auch pflegende und nährstoffreiche Fette nötig, damit das Haar gesund bleibt und auch seinen Glanz nicht verliert. Auch hier können Sie wieder auf ein einfaches Hausmittel ausweichen, und verwenden ein gutes Olivenöl, um die Haare zu kräftigen.
  • Erwärmen Sie je nach Haarlänge ca. eine halbe Tasse Olivenöl. Verteilen Sie das warme Öl gleichmäßig im trockenen Haar und schlagen Sie anschließend ein Handtuch um die Haare. Lassen Sie das Öl mindestens 20 Minuten einwirken, und waschen Sie es danach mit einem milden Shampoo aus.

Das richtige Shampoo wählen

  • Wenn Sie im Sommer unter trockenem und sprödem Haar leiden, dann verwenden Sie immer ein Shampoo, das möglichst mild ist und keine Zusätze enthält. In der Regel eignen sich dazu spezielle Shampoos für Babys sehr gut.
  • Waschen Sie die Haare niemals zu heiß, denn auch das führt zum Austrocknen der Kopfhaut und verursacht ebenfalls trockenes und stumpfes Haar. Nach dem Waschen dürfen die Haare auch nicht durch zusammendrehen getrocknet werden. Rubbeln Sie auch nicht mit dem Handtuch über den Kopf, sondern streifen Sie das Wasser ab und drücken Sie die Haare danach vorsichtig trocken.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit einen Haartrockner, und lassen Sie die Haare an der Luft trockenen. Auch ein Lockenstab kann das Haar austrocknen. Wenn Sie auf diese Produkte nicht verzichten können, dann sollten Sie vor der Anwendung einen speziellen Hitzeschutz im gesamten Haar verteilen.
  • Bei starker Sonneneinstrahlung sollten Sie die Haare zusätzlich durch ein Tuch oder eine andere Kopfbedeckung schützen. Hilfreich kann auch ein pflegendes Spray für unterwegs sein, mit dem Sie einen guten Schutz für zwischendurch erreichen können.

Kommentare