Foto: Shutterstock.com

Haarpflege im Sommer - Was gilt es zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Sommer, Sonne, Strand und Meer - wer freut sich nicht darauf?
Doch was für uns die schönsten und erholsamsten Wochen des Jahres sind, bedeutet für unser Haar Streß pur. Die Hitze, die UV-Strahlen, das Salz des Meerwassers oder auch einfach das Chlor im Schwimmbad, all das setzt den Haaren zu, läßt sie austrocknen, ausbleichen und spröde werden. Die Haare können sogar brechen.

  • Doch beachtet man ein paar Punkte in der Haarpflege, kann die Schutzstruktur der Haare und somit deren Vitalität erhalten bleiben.

So pflegen Sie ihre Haare im Sommer

  1. Zum einen ist es wichtig, die Haare regelmäßig schneiden zu lassen, vor allem noch einmal möglichst kurz vor dem Urlaub. Durch das Schneiden werden die Spitzen gekräftigt, das vermeidet Austrocknen und Spliss. 
  2. Außerdem empfiehlt es sich, in den Sommermonaten immer mal wieder zu einer Kopfbedeckung zu greifen. Ein schickes Tuch oder ein Sonnenhut sind nicht nur modisches Accessoir, sondern schützten Haare und Kopfhaut vor der direkten Wirkung der UV-Strahlen.
  3. Um Chlor- oder Salzwasserrückstände aus dem Haar zu entfernen, sollte man nach dem Baden unbedingt die Haare am Besten lauwarm waschen. 
  4. Abgerundet wird dieses Pflegeprogramm, wenn man ein spezielles Pflegeshampoo verwendet. Nach dem Waschen mindest einmal wöchentlich eine Sommerpflege-Kur oder auch -Packung und schon ist das Haar für den nächsten Sommertag bestens geschützt und vorbereitet. 
  5. In Notfällen oder in den Urlaubswochen, wo die Haare meist besonders beansprucht werden, kann eine Intensiv-Aufbaukur helfen das Haar gesund zu erhalten. 
  6. Achtet man beim Styling ebenfalls auf spezielle Sommer-Pflegeprodukte mit UV-Schutz, wird das Haar erst gar nicht so extrem gestreßt, wie ohne. 
  7. Da die Hitze in den Sommermonaten dem Haar ohnehin schon zusetzt, sollte man nach Möglichkeit auf das Föhnen verzichten oder wenigstens mit möglichst niedriger Temperaturstufe und möglichst weitem Abstand vom Haar föhnen. 
  8. Auch Haargummis und -spangen strapazieren das Haar. Um diesen zusätzlichen Stress zu vermeiden oder wenigstens zu verringern, sollte man die Haare ruhig öfter mal offen tragen. So wird das Haar geschont und man kann es genießen, wie der Sommerwind durchs Haar streicht.
  9. Beachtet man diese kleinen und einfachen Tipps, wird das Haar sicher auch am Ende des Sommers noch gesund glänzen und voll Spannkraft und Vitalität sein.

Kommentare