Foto: Shutterstock.com

Haarspliss entfernen? - So funktioniert's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Haarspliss - Jede Frau, die gerne lange Haare trägt, kennt das, Friseure weisen ihre Kundinnen gerne auf Haarspliss hin und empfehlen entweder...

Haarspliss - Jede Frau, die gerne lange Haare trägt, kennt das, Friseure weisen ihre Kundinnen gerne auf Haarspliss hin und empfehlen entweder teure Produkte zur Reparatur der geschädigten Haare oder einen Schnitt. Im Handumdrehen ist die Kundin dann oft gleich viele Zentimeter ihrer Haarpracht los. Begründet wird das gerne damit, dass die Haare dann gesünder nachwachsen würden. Doch das Haar ist kein Rasen, der Nebenwurzeln treibt und durch Schnitt kräftiger wird. Es gibt allerdings einige Möglichkeiten, selbst etwas gegen Spliss zu tun.

  1. Wenn du lange Haare hast, kannst du vorbeugend ein Haarspitzenfluid in den Haarspitzen verteilen - am besten nach jeder Haarwäsche.
  2. Falls sich doch einmal Haarspliss einstellen sollte, kannst du ihn auch selbst entfernen, wenn du nicht riskieren willst, dass der Friseur zuviel abschneidet.
  3. Am besten bindest du dazu die Haare oben auf dem Kopf zusammen und ziehst von unten nach oben dünne Strähnchen aus dem Haarknoten heraus.
  4. Dann kämmst du jede einzelne Strähne glatt und schaust dir genau die Spitzen an.
  5. Dort, wo du Spliss entdecken kannst, schneidest du das Haar einfach ab. Meistens sind das nur wenige Millimeter.
  6. Achte darauf, dass du eine spezielle Haarschere verwendest, in deren Rillen die Haare festgehalten werden.
  7. Eine normale Büroschere erfasst die Haare nicht so gut und leistet neuem Spliss Vorschub.

Kommentare