Foto: Shutterstock.com

Handgelenk -Tattoo - was gibt es für Motive oder Anregungen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Wer sich dafür entscheidet, ein Tattoo stechen lassen zu wollen,...

Wer sich dafür entscheidet, ein Tattoo stechen lassen zu wollen, will damit in der Regel etwas ganz Besonderes zum Ausdruck bringen oder eine bestimmte Einstellung nach außen hin "präsentieren". Wenn man sich in der weiten Welt der Promis zum Beispiel umschaut, wird deutlich, dass in diesem Zusammenhang die Tätowierungen der Stars und Sternchen häufig etwas mit Partnerschaften, Liebeleien, Geburtsdaten, mit ihren Kindern oder mit eigenen Schicksalsschlägen oder anderen relevanten Begebenheiten zu tun haben. So werden beispielsweise Geburtsdaten in unterschiedlichen Schriftarten als Tattoo-Motiv verwendet, oder es kommen diverse andere Bildchen, Zeichen und Symbole zum Einsatz. Erlaubt ist in diesem Zusammenhang jedenfalls immer, was auch gefällt.

  • Zu berücksichtigen ist, dass ein Tattoo von bleibender Natur ist.
  • Wer sich auch nach der Auswahl des Tattoos fürs Handgelenk nicht scher ist, darf durchaus zunächst einfach mal ein Henna-Tattoo ausprobieren.
  • Dies verschwindet nach wenigen Wochen ganz von alleine.
  • Will man in seriösen Berufen langfristig Fuß fassen und erfolgreich werden, kommen - dessen sollte man sich bewusst sein - Tätowierungen nicht immer gut an.
  • Deshalb empfiehlt es sich, diese maximal in der Höhe des Handgelenks stechen zu lassen, bis zu der auch das Ende des langärmeligen Hemdes reicht.
  • Auf diese Weise kann man das Tattoo am Handgelenk zumindest im Job notdürftig kaschieren. Auch stylische (Leder-)Armbänder können helfen, das Handgelenk-Tattoo gegen die argwöhnischen Blicke des Chefs oder der Kunden zu schützen....

    1. Es ist zwar keineswegs (immer) ein leichtes Unterfangen, bei der Suche nach einem Tattoo Motiv "von jetzt auf gleich" fündig zu werden. Allerdings kann man sich dabei durchaus spezieller Hilfsmittel zunutze machen:
    2. eines der einschlägigen Online-Portale nutzen und das passende Motiv auswählen
    3. die eigene Intuition bzw. eigene Empfindungen "spielen" lassen und anhand derer die Motivauswahl starten
    4. einen Blick auf die VIPs werfen und schauen, welches ihrer Tattoos besonders aufregend anmutet
    5. im Alltag finden sich schier zahllose Bilder, Symbole und Motive: einfach mal genau hinschauen...
    6. beim Tatowierer gibt es unendlich viele Bilder und Motivvorschläge, aus denen man auswählen kann. Hier profitiert man gleichzeitig von der fachkundigen Beratung des Tätowierers.
    7. Schriftzeichen am Handgelenk, einzelne - aussagekräftige - Buchstaben oder Symbole machen sich am Handgelenk immer gut.
    8. Was spricht beispielsweise dagegen, den Namen des Kindes oder eines Elternteils auf dem Handgelenk zu verewigen?
    9. Wer mag, kann dies in verschlüsselter oder auch in verschnörkelter Form tun.
    10. Auch bestimmte Symbole, angeordnet wie ein Schmuck-Armband, die mit Höhen oder Tiefen des bisherigen Lebens oder mit (Lebens-)Träumen in Verbindung stehen, eignen sich hervorragend als Tattoo-Motiv.
    11. Alternativ vielleicht ein Stacheldrahtmotiv, eine Rose, deren Stängel sich fast komplett um das Handgelenk herumrankt...?
    12. Das Internet (Stichwort Google - Tattoo-Motive) bietet diesbezüglich zahlreiche Ideen und Anregungen.

    Kommentare