Foto: Shutterstock.com

Hausmittel für glänzende Haare selber machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Es gibt einige Hausmittel, die sich ideal für die Haarpflege eignen.

Glanzloses oder stumpfes und brüchiges Haar lässt sich mit verschiedenen Hausmitteln pflegen, und wird so mit vielen aufbauenenden Pflegestoffen und Nährstoffen versorgt.

  • Olivenöl
  • Apfelessig
  • Bier
  • Kamillentee

Die besten Tipps zur Pflege

  • Stumpfem und glanzlosem Haar fehlt es oft an pflegenden Stoffen. Durch zu vieles Haarewaschen kann das Haar austrocken, verliert dann seinen Glanz und wird anschließend auch brüchig.
  • Damit Ihnen das nicht passiert, gibt es ein paar ganz einfache Hausmittel, mit denen Sie Ihre Haare pflegen und aufbauen können.
  • Um einen natürlichen Schutzmantel für Ihre Haare zu bekommen, können Sie eine Haarkur aus Olivenöl anwenden. Geben Sie dazu reichlich Olivenöl in das feuchte, aber nicht gewaschene Haar, und massieren Sie dieses gründlich bis auf die Kopfhaut ein.
  • Wickeln Sie die Haare dann in ein Handtuch, und lassen Sie das Öl mindestens 20 Minuten einwirken.
  • Um das Öl anschließend auszuwaschen, sollten Sie ein mildes Haarshampoo ohne Zusätze verwenden. Gut geeignet ist dazu ein mildes Babyshampoo.
  • Damit die Haar nun aber nicht direkt mit zu vielen Stoffen zusammenkommen, sollten Sie ein Haarspülung aus Hausmitteln erst am nächten Tag anwenden.
  • Bei blondem und sehr hellem Haar, nehmen Sie einen einfachen Apfelessig oder einen warmen Kamillentee, und verwenden diese Mittel wie eine normale Haarspülung. Beide Mittel werden in das trockene Haar einmassiert, und nicht ausgewaschen. Der Geruch von dem Essig verfliegt, sobdald dieser getrocknet ist.
  • Haben Sie eher dunkle Haare, dann verwenden Sie normales Bier als Haarspülung.
  • Dieses sorgt nicht nur für einen schönen Glanz, sondern enthält ebenfalls pflegende Stoffe und ist zudem auch ein leichter Haarfestiger.
  • Falls Sie sich noch eine schöne Frisur machen möchten, benötigen Sie also keinen zusätzlichen Haarfestiger.
  • Beim Föhnen der Haare, oder wenn Sie ein Glätteisen verwenden, dann sollten Sie immer darauf achten, dass die Haare nicht zu heiß werden. Denn auch die Hitze kann Ihr Haar austrocknen, wodurch es wieder seinen Glanz verliert und schnell sehr stumpf aussieht.
  • Um das zu vermeiden, sollten Sie vor dem Föhnen und auch vor der Anwendung von einem Glätteisen unbedingt einen speziellen Hitzschutzbalsam in das Haar geben.
  • Beim Haarewaschen sollten Sie darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß ist, und die Haare danach auch nicht trocken rubbeln, sondern besser in ein Handtuch einschlagen, und dann mit leichtem Druck die Nässe aufnehmen.
  • Wenn Sie oft Flechtfrisuren tragen, oder die Haare mit einem Haargummi zusammenbinden, dann kann es zum Haarbruch kommen. Deswegen sollten Sie die Haare wenigstens in der Nacht offen tragen und auch Ihre Frisuren regelmäßig wechseln.
  • Machen Sie einmal wöchentlich eine Haarkur aus Olivenöl, denn so werden immer wieder pflegende Stoffe ins Haar eingebracht.

Kommentare