Drucken
Letztes Update am 02.06.2015, 14:30
Immer mehr Kosmetikhersteller setzen auf Pflege, die Körper und auch Geist verwöhnen.

„Der Zustand des umfassenden körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens“ - was in der Definition der Weltgesundheitsorganisation klingt, wie eine Wunschvorstellung hat in der Medizin einen Namen: Die Salutogenese. Seit abertausenden von Jahren hat der Mensch den Wunsch, den Körper gesund und schön zu halten. Dabei ist es vor allem wichtig, auch die innere Gesundheit, also das seelische Wohlbefinden, mit der körperlichen Fitness in Einklang zu bringen.

Balance finden

Gesundheit ist mehr als nur eine körperliche Angelegenheit – das hat schon die Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1946 in ihren Statuten festgehalten. Die Salutogenese widmet sich genau dieser Thematik. Laut dem Mediziner Theodor Dierk Petzold entsteht Gesundheit dann, wenn ein Mensch nach Stimmigkeit in seinem Leben strebt und nach Dingen fahndet, die ihm gut tun - egal ob Sonne, Wärme oder lieben Menschen. Die Antwort auf die Frage, wie man Körper und Geist im Sinne der ganzheitlichen Gesundheit vereint, fällt für den Mediziner daher so aus: „Menschen sollten stärker ermutigt werden, herauszufinden, wie und warum sie gesund bleiben.“

Pflege durch Salutogenese

Um das Innere und Äussere auszubalancieren, setzen nun vermehrt auch Kosmetikhersteller auf die Basis der Salutogenese. Die ganzheitliche Pflege des Körpers und vor allem der Haut steht dabei im Fokus, sie soll letztendlich zur Gesundheit des Konsumenten beitragen. Denn während konventionelle Körperpflege darauf abzielt, der Haut zu geben, was ihr fehlt, tragen salutogenetische Artikel auch zur Gesundhaltung der Haut bei und nehmen dadurch eine nachhaltige und vor allem vorbeugende Funktion ein. Im Zentrum dieser speziellen Produkte steht die Wirkungskraft der Natur: Pflanzen, Metalle und hochwertige Minerale sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und so Körper und Seele gleichermassen pflegen.


In der Hektik des Alltags fällt die Körperpflege oft nur oberflächlich aus. Aber nur, wenn wir uns in unserer Haut wohlfühlen, sind wir leistungsfähig. Daher wird der Trend, sich mit Kosmetik sozusagen Innen und Aussen zu pflegen, nach und nach zunehmen.

Kommentare