Foto: Shutterstock.com

Hautpflege für ein feineres Hautbild? - Tipps&Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Eine reine und feine Haut zu haben oder zu bekommen ist der...

Hautpflege kann man mit diversen Produkten der chemischen Industrie betreiben, wie sie in jeder Drogerie angeboten werden. Sie sind nur häufig sehr teuer, meist auf einen bestimmten Hauttyp abgestimmt und mit chemischen Zusätzen angereichert, auf die manche Menschen allergisch reagieren. Daher wird die Naturkosmetik immer wichtiger - selbst hergestellte Cremes, Salben, Lotionen und Masken, deren Inhaltsstoffe bekannt und gesund sind. Ich stelle Ihnen hiermit ein paar Beispiele guter, günstiger und selbstgemachter Pflegeprodukte vor.

  • Ich werde mich hier auf Naturheilmittel und selbst herzustellende Mittel gegen grobe Haut beschränken.
  • Nicht jedes Heilkraut hilft bei allen Problemen der Haut und wer diese falsch behandelt, kann sogar provozieren, dass sich ihr Zustand verschlechtert.
  • Vorsicht ist geboten in Fällen, in denen Sie unsicher sind. Dann sollten Sie auf jedem Fall in der Apotheke oder bei Heilpraktikern nachfragen, was die richtige Behandlung ist. 

Naturprodukte für die Hautpflege:

  • Zum Abwaschen: Heiße Milch oder Apfelessig
  • Zum Einreiben: Zitronensaft oder Vollmilch-Joghurt
  • Für die Pflegemaske: Leinsamen, heißes Wasser oder Apfelessig und Hafermehl

Kräuter und Pflanzen, aus denen diverse Salben hergestellt werden können:

  • Aloe Vera, Kamille, Johanniskraut, Salbei, Gingko, Hamamelis und Arnika (steht allerdings unter Naturschutz)
  • Schweineschmalz für die Salben-Basis

Tipps&Tricks zum Selbermachen der Pflegeprodukte

Zwei Rezepte zum täglichen Gesichtwaschen:

  • Heiße Milch: Gegen großporige Haut sollte man sich täglich mit möglichst heißer Milch waschen.
  • Apfelessig: Vermischen Sie Apfelessig und Wasser zu gleichen Teilen und waschen Sie regelmäßig Ihr Gesicht damit.

Zwei Rezeptbeispiele zum Einreiben: 

  • Zitronensaft: Das Gesicht sollte nach dem Waschen hin und wieder mit Zitronensaft eingerieben werden.
  • Vollmilch-Joghurt: Nach dem Abwaschen des Gesichts sollten Sie Vollmilch-Joghurt auftragen und trocknen lassen. Danach mit kaltem Wasser abwaschen.

Drei Rezeptbeispiele einer Pflegemaske:

  • Leinsamen, heißes Wasser: Zum Schluss sollte man eine Pflegemaske aus Leinsamen und Wasser herstellen. Auf 100g geschroteten Leinsamen entfallen 200ml heißes Wasser. Aufquellen lassen und direkt auf das Gesicht auftragen. Ungefähr 15 Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser abwaschen.
  • Apfelessig, Hafermehl: Im Verhältnis 2:1 (zwei Teile Hafermehl zu einem Teil Apfelessig) einen Brei anrühren und auf dem Gesicht verteilen. Lassen Sie ihn zehn Minuten einwirken. Danach lauwarm abspülen.
  • Sauerkraut:  Einfach Sauerkraut auf das Gesicht legen und eine Viertelstunde einwirken lassen. Danach das Sauerkraut abnehmen und das Gesicht lauwarm abspülen.

Herstellung einer Salbe:

  • Geben Sie Schweineschmalz in einen kleinen Kochtopf und erhitzen sie es bis das Schmalz flüssig wird.
  • Die gewünschten Kräuter geben Sie hinzu, lassen alles zusammen aufkochen und 10 Minuten ziehen.
  • Das noch flüssige Schmalz durch einen Filter laufen lassen und in ein kleines Gefäß mit Deckel geben.
  • Im Kühlschrank aufheben, so hält sich die Salbe mehrere Monate.

Beispiele:

  • Kamillensalbe - 250 g Schweinefett und zwei gute Hand voll Kamillenblüten
  • Hamamelis und Johanniskraut sollten als Emulsion in der Apotheke, oder im Naturladen gekauft und in das Fett geträufelt werden, da die komplette Herstellung zu kompliziert wäre.
  • Um eine möglichst reine und feine Haut zu erhalten, sollte man auch gesund leben: Rauchen und Alkohol vermeiden, viel schlafen, Sport und Bewegung, hin und wieder in die Sauna gehen, gründliche Reinigung der Haut, sowie tägliche Pflege und natürlich viel an die frische Luft gehen, damit die Sonne der Haut in allen Belangen helfen kann.

Kommentare