Foto: Shutterstock.com

Heilerde anwenden? - So macht man's richtig

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Heilerde wurde schon vor ewigen Zeiten angewendet.
Sie hat noch heute ihren festen Platz in der Naturheilkunde. Heilerde ist ein Pulver aus eiszeitlichen Lössablagerungen und für innere und äußere Anwendungen aufbereitet. In Heilerde sind viele wichtige Mineralstoffe enthalten wie zum Beispiel Kalium, Calcium, Magnesium und Natrium sowie die Spurenelemente Chrom, Kupfer, Eisen, Selen und Zink.

Innere Anwendung:

  1. Innerlich angewendet, kannst Du damit Deinen Körper entschlacken und entgiften. Sie beruhigt Deinen sauren Magen und lindert Dein Sodbrennen. Der leicht erdigen Geschmack schmeckt etwas eigen, daran gewöhnst Du Dich aber recht schnell.
  2. Du gibst dazu ein bis zwei leicht gehäufte Teelöffel Heilerde in einem Glas Wasser und wirbelst sie mit einem Löffel gut auf. Probiere es einfach., die Heilerde löst sich sowieso nicht auf!
  3. Nun trink diese Lösung in einem Zug aus. Die verbleibenden Reste der Heilerde solltest Du nochmals mit etwas Wasser aufgießen, es wäre sonst schade um das tolle Resterde.
  4. Trinke danach noch ein Glas klares Wasser und spüle Deinen Mund aus, damit die Reste der Heilerde nicht so sehr zwischen Deinen Zähnen knirschen.

Äußere Anwendung:

  1. Auch die äußerliche Anwendung wird Dich mit Sicherheit interessieren.
  2. Eine Gesichtsmaske mit Heilerde bringt ein tolles Hautgefühl. 
  3. So verschwinden durchschnittlich 49 % Deiner Pickel und bis zu 36 % Deiner Mitesser.

Bei Akne:

  1. Auch bei Akne ist eine Anwendung mit Heilerde sehr gut geeignet.
  2. Rühre Dir eine dickflüssige Paste aus Heilerde und Wasser an. Du trägst diese dann als Maske auf. 
  3. Lass die Heilerde auf Deinem Gesicht etwa 20 Minuten trocknen. Danach mit lauwarmen Wasser abspülen.

Badezusatz:

  1. Als Badezusatz gibst Du acht bis zehn Esslöffel Heilerde ins einlaufende Badewasser. 
  2. Du solltest sollte nicht länger als 20 Minuten darin baden. Kurz abduschen, in ein Badetuch kuscheln und eine Ruhepause einlegen. 
  3. Nach etwa 15 Minuten kannst Du die restlichen Erdkrümel mit einem feuchten Tuch abreiben. 
  4. Das sorgt zusätzlich für einen klasse Peelingeffekt.

Kommentare