Foto: Shutterstock.com

Hornhaut entfernen? - So geht's ganz einfach

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Wer kennt das Problem nicht? Es ist Sommer: Sandalenzeit.

Wer kennt das Problem nicht? Es ist Sommer: Sandalenzeit. Und dann entdeckt man unerwünschte Hornhaut an den Füßen. Hier wird erklärt, wie Du diese ganz leicht und schmerzfrei entfernen kannst und weshalb das Entfernen von Hornhaut nicht nur für den optischen Effekt sinnvoll ist.

Jeder Mensch hat Hornhaut. Sie entsteht z.B. durch viel Bewegung, enge Schuhe und auch, wenn man viel Barfuß unterwegs ist. Somit ist Hornhaut nichts anderes als abgestorbene Haut, die Du in der Regel mit wenig Aufwand wieder entfernen kannst.

  • Es ist wichtig, dass Du Dich regelmäßig um Deine Füße kümmerst und sie pflegst, um lästiger Hornhaut und ähnlichen Dingen vorzubeugen, damit Du Deine Füße jederzeit und ohne schlechten Gewissens zeigen kannst.

  1. Die leichteste und alltäglichste Methode ist das Bearbeiten und Entfernen mit dem Bimsstein oder einer Hornhautfeile. 
  2. Es ist wichtig, dass Du vor jeder Behandlung die Füße ausreichend einweichst, um die Haut weicher und geschmeidiger werden zu lassen. 
  3. Wenn Du dabei auf Hausmittel zurückgreifen willst, empfiehlt sich z.B. verdünnter Apfelessig oder Teebaumöl, das Du alle 2-3 Tage anwenden kannst. 
  4. Von Hornhauthobeln aus Drogerien wird allerdings strikt abgeraten, da diese meistens zu scharf sind und dazu neigen, sich schnell mit ihnen zu schneiden.
  5. Auch Cremes mit Salicylsäure, die es in jeder Apotheke und Drogerie zu kaufen gibt, wirken gegen Hornhaut und lassen sie nach und nach verschwinden. 
  6. Um einen langfristigen Effekt zu erzielen, solltest Du diese allerdings regelmäßig verwenden. Auch das normale Eincremen kann vorbeugend wirken.
  7. Wenn Du zu dicke Hornhaut hast, solltest Du diese vom Arzt entfernen lassen, da Du mit normalem Feilen nicht mehr dagegen ankommst. 
  8. Auf Dauer kann zu starke Verhornung Schmerzen, Risse und Entzündungen hervorrufen, so dass Du sie vom Arzt behandeln lassen musst, da nicht nur normale Hornhaut dahinterstecken kann, sondern auch eine Ichthyosis (Fischschuppenkrankheit) der Grund für zu starke Hornhautbildung sein könnte. 
  9. Wenn Du Dir nicht sicher bist und unter zu starker Verhornung leidest, solltest Du Deinen Hautarzt aufsuchen.

Kommentare