Drucken
Letztes Update am 04.11.2014, 10:46
Wenn die Tage kürzer werden, die ersten Blätter fallen, und es draußen kalt und stürmisch wird, denken wir wehmütig an unseren letzten Sommerurlaub zurück. Ob unter Südseepalmen, am Timmendorfer Strand oder in den Schweizer Alpen, neben vielen schönen Eindrücken bringen die meisten auch einen knackigen Teint als Souvenir in die heimischen Gefilde mit. 7 einfache Tipps können helfen, die Freude an der sommerlichen Bräune noch möglichst lange zu erhalten.

1. Oberstes Gebot: Feuchtigkeitspflege

Wer sich möglichst lange seinen strahlenden Urlaubsteint bewahren möchte, sollte in erster Linie fleißig cremen. Durch Feuchtigkeitszufuhr wird der Regenerationsprozess der Haut verlangsamt und die gebräunte obere Hautschicht bleibt möglichst lange erhalten. Besonders eignen sich dafür Pflegeprodukte, die Aloe Vera, Glyzerin oder Harnstoff enthalten

2. Warmduschen erwünscht

Auch wenn es noch so verlockend scheint, einen kühlen Herbsttag mit einer ausgedehnten heißen Dusche oder einem wohligen Bad ausklingen zu lassen, sollte man der sommerlichen Bräune zuliebe eher den Schongang einschalten. Es empfiehlt sich, das Dusch- und Badevergnügen möglichst kurz zu halten, PH-neutrale Duschgele und sanfte Badezusätze zu verwenden sowie im Anschluss auf ausreichend Feuchtigkeitspflege zu achten. 
Chlorwasser ist übrigens auch ein echter Bräunekiller. Es trocknet die Haut unnötig aus und sollte daher gemieden werden.

3. Schönheit von innen: Essen und Trinken

Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung ist das A und O für schönes Haar und einen strahlenden Teint. Um die Feuchtigkeit der Haut zu erhalten, ist jedoch auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ein unumgängliches Muss.

4. Peeling - aber sanft

Auf den ersten Moment mag es vielleicht grotesk klingen, der Sommerbräune ausgerechnet mit einem Peeling auf die Sprünge zu helfen. Ein sanftes Peeling wirkt jedoch wahre Wunder, indem es die Haut von kleinen Hautschüppchen befreit und den Teint wieder ebenmäßiger erscheinen lässt.

5. Nachhilfe aus der Tube: Selbstbräuner

Um die natürliche Bräune zu verlängern, ist ein wenig Mogelei durchaus erlaubt. Bei regelmäßiger Anwendung von qualitativ hochwertigen Selbstbräunern lassen sich damit echte Erfolge erzielen.

6. Schön durch Schlaf

Auch wenn kein unmittelbarer Zusammenhang zwischen Sommerbräune und Schlaf besteht, sollte man seinem Körper ausreichend Erholung gönnen, um nicht blass und abgespannt auszusehen.

7. Kleider machen Bräune

Auch die beste ganzheitliche Pflege wird nicht verhindern können, dass sich irgendwann die Sommerbräune langsam, aber sicher verabschiedet. Um jedoch weiterhin frisch und erholt auszusehen, lohnt es sich, beim Griff in den Kleiderschrank durchaus Mut zur Farbe zu beweisen, um der Tristesse der kalten Jahreszeit ausreichend Akzente entgegenzusetzen.

 

 

Kommentare