Foto: Shutterstock.com

Kosten einer Maniküre: Mit welchem Preis muss man rechnen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Nagelstudios schießen wie Pilze aus der Erde und die Preise dafür sind recht erschwinglich.

Nagelstudios schießen wie Pilze aus der Erde und die Preise dafür sind recht erschwinglich. Für viele Männlein und Weiblein ist das auch der Grund, einen Termin für die Maniküre in professionellen Studios zu vereinbaren. Doch Vorsicht ist geboten, denn der Spaß kann durch zusätzliche Leistungen schnell astronomische Summen erreichen.

Das perfekte Nagelstudio finden

Am Besten aufgehoben bist Du in Profi-Studios, die gute Bewertungen haben oder wo Bekannte und Freunde mehr als nur zufrieden mit der Maniküre sind. Gemeint ist damit vor allem: Hygiene, Service, Sauberkeit, Atmosphäre, Fachwissen, Kompetenz, die Behandlung selbst und das faire Preis-Leistungs-Verhältnis. Schon vor der Terminvereinbarung solltest Du Dich beraten lassen sowie Preise und die Behandlungsdauer hinterfragen. In der Regel gibt es verschiedene Manikür-Behandlungsarten zu unterschiedlichen Preisen.

Die Vielfalt von Maniküren & Preisen

Immer mehr im Trend ist die klassische Maniküre ohne Steinchen und Co. Vielmehr wird Wert gelegt auf die Natürlichkeit und optimale Pflege der Fingernägel und Hände. Natürlich sind auch lackierte Nägel gefragt, wenn Anlass und Outfit passen.

 

1. Die Basis-Maniküre

Bei dieser umfassenden Maniküre dürfen Kunden unbedingt eine erste Nagel- und Hauttypanalyse erwarten. Als zweiter Behandlungsteil werden die Hände in ein wohltuendes Handbad gelegt. Dort lösen sich schonend Hautpartikel oder leichte Verschmutzungen von selbst. Im Anschluss daran werden die Nägel auf die gewünschte Länge gekürzt, gefeilt und gereinigt. Dann widmet sich die Fachkraft Deiner Nagelhaut. Sie wird vorsichtig zurückgeschoben oder eventuell durch eine spezielle Schneidtechnik gekürzt. Zum Schluss werden Nägel und Hände mit individuellen Pflegeprodukten angenehm massiert.
Behandlungsdauer ca. 20 Minuten, Kosten ca. 15 Euro.

2. Die Pflegemaniküre

Der Ablauf ähnelt der Basisbehandlung. Der Unterschied ist jedoch das zusätzliche, wohltuende Händepeeling. Dies wird fachgerecht mit einer sanften Massage aufgetragen. Dabei wird die Durchblutung wunderbar angeregt. Anschließend wird das Peeling mit warmem Wasser wieder abgetragen. Ein absoluter Genuss ist danach das 
wohltemperierte Tuch zum Trockentupfen der Hände.
Behandlungsdauer ca. 30 Minuten, Kosten ca. 20 Euro.

3. Das Lackieren

Farben ganz klassisch, zum Träumen oder total abgefahren. Lass Dich vom Beauty-Experten typgerecht beraten und finde Deinen Nagellack. Bei dem Auftragen gibt Dir die Nageldesignerin gern Tipps, damit Du das Zuhause genauso perfekt hinkriegst.
Behandlungsdauer inklusive Basis-Maniküre ca. 45 Minuten, Kosten ca. 25 Euro.
Wer clever ist, sollte Rabattaktionen beachten. Hier gibt es neue Krallen zum Schnäppchenpreis.

Kommentare