Foto: Shutterstock.com

Leicht gemachte Alltagsfrisuren? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Bad Hair Days gehören dank dieser Tipps für Alltagsfrisuren nun der Vergangenheit an

Aus Haaren lassen sich bekanntlich echte "Kunstwerke" gestalten. Egal, ob langes oder kurzes, gelocktes oder glattes Haar, ob widerspenstig oder nicht: So unterschiedlich die individuellen Haar-Typen sind, so mannigfaltig sind gleichwohl ihre Stylingmöglichkeiten. Demnach ist es oftmals mit nur wenigen Handgriffen, ein wenig Gel, Festiger oder Spray möglich, stylische Alltagsfrisuren hinzubekommen. Schließlich sind komplizierte Frisurengestaltungen im alltäglichen Stress vor dem Spiegel eher hinderlich, sodass "schneller" Handlungsbedarf gefragt ist. Innerhalb weniger Sekunden lässt sich folglich durchaus die eine oder andere "tageslichttaugliche" Frisur zaubern, ohne noch dazu jeden Tag aufs Neue den Friseur des Vertrauens aufsuchen zu müssen.

  • Um das Frisurenstyling so einfach und effizient wie nur irgendmöglich zu gestalten, aber gleichwohl auch Zeit zu sparen (denn darauf kommt es ja bei trendigen Alltagsfrisuren ebenfalls an), sollte das Haar am Morgen, sofern es die Zeit erlaubt, kurz durchgewaschen werden.
  • Nicht nur, dass man sich danach viel frischer und ausgeruhter fühlt, sondern auch die Haare selbst lassen sich - nun frei von "Nestern" und lästigen Wirbeln et cetera - erheblich besser bearbeiten.
  • Natürlich ist es auch kein Problem, wenn man es mal nicht hinbekommt, unter die Dusche oder den nächsten Wasserhahn zu "hüpfen". Dann genügen auch zwei, drei Spritzer Wasser aus einer speziellen Sprühflasche.

Oft genügen schon ein paar kleine Hilfsmittel, um stilvolle Alltagsfrisuren zu kreieren. Auf keinen Fall fehlen sollten in diesem Zusammenhang die folgenden Utensilien:

  • ein Kamm oder eine Bürste
  • in wenig Haargel oder Spray
  • etwas Festiger
  • bei Bedarf ein paar Haarklammern
  • gegebenenfalls ein Haarreif oder
  • ein Bandana

  1. Statt die "olle" Strickmütze aus dem Schrank zu kramen, um den Bad-Hair-Day zu "kaschieren", kann man mit ein paar Tropfen Gel oder einem Haarband schon einiges bewirken.
  2. Einfach die Haare zum Zupf zusammenbinden, ein paar stylische Ohrringe dazu - perfekt!
  3. Auch sieht es immer hübsch aus, die Haare hinter beide Ohren zu klemmen, mit Gel oder Spray zu fixieren, eine bunte Klammer als "Highlight" einzusetzen und vielleicht ein klein wenig Glanzspray zu verwenden.
  4. Immer eine witzige Idee ist es, Haarteile (aus dem Drogeriemarkt; natürlich in der jeweils passenden Haarfarbe) einzusetzen. So zaubert man mehr Volumen ins Haar, sodass sich viele zusätzliche Stylingmöglichkeiten bieten.
  5. Viele Mini-Klammern können die Basis für eine großartige Trendfrisur sein. Dazu viele kleine Haarsträhnchen abteilen, kurz in sich drehen und in Richtung Hinterkopf mit den Klämmerchen befestigen.
  6. Der Pony kann nach Lust und Laune ebenfalls nach hinten gestylt werden - eben so, wie man mag. Danach das Ganze mit Spray fixieren - fertig.
  7. Wenn gar nichts geht, geht mit einem Haarreifen immer etwas. Einfach Haare kurz durchbürsten, einen modischen Haarreifen aufsetzen - und schon fühlt "frau" sich wie frisch vom Friseur!

Kommentare