Foto: Shutterstock.com

Make-up für Allergiker? - Darauf sollte man achten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Allergiker sollten beim Make-up ein Produkt ohne Zusätze wählen.

Allergiker haben eine empfindliche Haut, und sollten diese nicht durch unnötige Inhaltsstoffe reizen. Dennoch muss auch dann nicht auf ein schönes und zugleich pflegendes Make-up verzichtet werden.

  • Make-up ohne Zusatzstoffe
  • Flüssiges Make-up
  • Transparentes Puders
  • Lipgloss
  • Gesichtscreme

Tipps&Tricks für den Allergiker

  • Allergiker haben eine empfindliche Haut, die auf einen oder mehrere Stoffe in Kosmetik- und Pflegeprodukten allergisch reagieren kann.
  • Dann kann es zu mehr bis weniger starkem Juckreiz, zu Hautrötungen aber auch zu Schwellungen kommen.
  • Um das zu vermeiden, sollten Sie als Allergiker nur ein Make-up wählen, das möglichst ohne Zusätze hergestellt wird. Es gibt verschiedene Naturkosmetika, die es auch für die verschiedenen Hauttypen gibt.
  • Denn Sie müssen nicht nur auf die allergische Haut achten, sondern auch darauf, ob Sie eher trockene oder fettige, oder vielleicht eine Mischhaut haben, und dann ein Produkt wählen, das zu diesem Hautbild passt.
  • Ein flüssiges Make-up sollten Sie dann immer einem normalen Make-up vorziehen, oder Sie entscheiden sich für eine getönte Tagescreme, die es auch für Allergiker im gut sortierten Drogeriemarkt oder der Parfümerie zu kaufen gibt. Dort können Sie sich auch zusätzlich nochmal beraten lassen.
  • Bevor Sie dann mit dem Schminken beginnen, ist es wichtig, dass Sie die haut zuerst mit einem milden Gesichtspeeling reinigen, und dann mit einer entsprechenden Tagescreme gut eincremen.
  • An erster Stelle steht daher immer die Pflege, und erst dann kommt die Schönheit.
  • Das flüssige Make-up können Sie mit einem kleinen Schwämmchen ganz leicht und schön dünn auf der Haut verteilen. Wenn Sie Allergiker sind, dann denken Sie daran, dass sich auch an diesem Schwamm Bakterien anheften können, die Sie sich dann immer wieder auf die Haut auftragen würden. Deswegen sollten Sie diesen mindestens alle zwei Wochen durch einen neuen Kosmetikschwamm ersetzen.
  • Nehmen Sie dann den transparenten Puder, und pudern Sie das Gesicht dünn ab. Auch beim Lippenstift sollten Sie darauf achten, dass dieser aus naturbelassenen Stoffen hergestellt wurde. Alternativ können Sie auch einfach einen getönten oder einen transparenten Lipgloss verwenden.
  • Beim Lidschatten haben Sie, ebenso wie beim Make-up eine große Auswahl an der verschiedenen Produkten. Achten Sie darauf, dass Sie einen pudrigen Lidschatten wählen und greifen Sie auch zu einem leichten Rouge, um die Wangen zu betonen.
  • Um die empfindliche Gesichtshaut zu schützen, sollten Sie regelmäßige Dampfbäder machen. Dazu geben Sie ein paar Kamillenblüten in einen großen Topf, gießen etwas Wasser darüber und kochen diese Mischung kurz auf.
  • Lassen Sie den Dampf dann gut zehn Minuten am Gesicht einwirken, und reinigen Sie so Ihre Haut porentief.
  • Das Dampfbad stärkt die Haut, und kann so einer schnellen Reizung durch verschiedene Kosmetikprodukte vorbeugen.

Kommentare