Foto: Shutterstock.com

Passende Augenbrauenform finden? - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Die Form der Augenbrauen sollte weder zu dicht noch zu schmal sein, sondern gut zur Augenform passen

Augenbrauen formen nicht nur das Gesicht, sondern betonen und unterstreichen auch die Form der Augen - doch wie findet man die passende Augenbrauenform? Sie sollten mmer im richtigen Abstand zu den Augen geformt sein und auch zum restlichen Gesicht gut passen.

  • Augenbrauenpinzette
  • Eventuell Schablonen zum Zupfen

Hilfreiche Tipps

  • Eine Augenbraue ist nicht einfach nur eine Haarpartie im Gesicht. Die Brauen betonen die Augen und sollten diese positiv erscheinen lassen und positiv hervorheben. Jedoch kann die Form der Brauen sehr unterschiedlich sein. Das gilt nicht nur für die allgemeine Größe der Augenbrauen, sondern auch für deren Volumen.
  • Wenn Sie etwas kräftiger gebaut sind, dann dürfen auch die Augenbrauen etwas dicker und dichter sein. Sind Sie aber schlank, haben eine zierliche Figur und ein schmales Gesicht, dann sollten die Brauen auch schmal und fein aussehen.
  • Um die Augenbrauen in die richtige Form zu zupfen, bekommen Sie im Handel spezielle Formen, die Sie einfach über die Braue legen, und dann die für Sie optimale Form sehen können. 
  • Wichtig ist auch die Gesichtsform. Passen Sie die Brauen der Form an. Bei einem ovalen Gesicht sollten die Brauen schmal verlaufen, bei einem kantigen Gesicht darf die Brauenform ebenfalls ein bisschen kantig aussehen.
  • Um den Beginn und das Ende der Augenbraue zu finden, können Sie einen einfachen Trick anwenden: Nehmen Sie einen Schminkstift und legen Sie diesen am Nasenflügel an. Halten Sie ihn so, dass er innen am Auge vorbei Richtung Braue geht. Dort, wo der Stift die Augenbraue berührt, sollte diese beginnen.
  • Machen Sie das Gleiche nun noch einmal. Halten Sie den Stift wieder an den Naseflügel an, wobei er diesmal aber außen am Auge vorbei geht. Dort, wo er nun auf die Braue trifft, sollte diese zu Ende sein. So können Sie sich den Anfang und das Ende Ihrer Augenbrauen markieren.
  • Härchen, die dort zuviel sind, können Sie dann mit einer speziellen Augenbrauenpinzette zupfen. Je öfter Sie sich die Augenbrauen zupfen, desto langsamer und vor allen Dingen desto weniger werden diese nachwachsen.
  • Deswegen sollten Sie lieber nicht direkt zuviel zupfen, sondern lieber etwas weniger, und bei Bedarf dann noch einmal nachzupfen.
  • Es kann auch helfen, wenn Sie sich mit einem Augenbrauenstift die Brauen so vorzeichnen, wie sie Ihnen am besten gefallen und wie es am besten aussieht. Nach und nach zupfen Sie die restlichen Haare und sollten sich immer wieder vergewissern, dass auch beide Brauen gleichmäßig sind.
  • Haben Sie das gemacht, dann nehmen Sie einen feinen Pinsel, und streichen Sie die Brauen damit noch oben. Härchen, die nun noch hervorstehen, zupfen Sie ebenfalls. Dann kämmen Sie die Brauen anschließend nach unten und zupfen auch hier nochmals abstehende Härchen mit der Augenbrauenpinzette.
  • Mit etwas Übung geht das Zupfen der Augenbrauen dann sehr gut, und benötigt auch nicht mehr so viel Zeit, denn dann müssen Sie diese ja immer nur in Form halten.

Kommentare