Foto: Shutterstock.com

Rastazöpfe selber machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Du wolltest schon immer Rastazöpfe haben, wusstest aber nicht genau, wie man sie macht?
Hier wird Dir erklärt, wie Du Schritt für Schritt, Rastas ins Haar bekommst und was Du dabei alles beachten musst. Leicht und einfach von zu Hause aus.

  • Rastazöpfe werden oft Dreadlocks vertauscht, wobei bei den Dreads das gesamte Haupthaar verfilzt wird, und die Strähnen dickem Wulsten ähneln. 
  • Rastas sind, im Gegensatz zu den Dreads, kleine Flechtzöpfe, die meistens mit Kunsthaar in Haar geflochten werden. 
  • Die Enden werden thermisch verschweißt. Das Haar kann auch hier im Gegensatz zu den Dreads normal gewaschen werden. 
  • Wenn Du kurzes Haar hast, dann kannst du dir noch ein paar Kunsthaarsträhnen besorgen.

Wie Du Rastas zu Hause selber machen kannst.

  1. Also, allein geht das leider nicht. Was Du wirklich brauchst ist eine gute Freundin, die keinen Zeitdruck hat. Denn dieses Unterfangen kann schon einige Stunden in Anspruch nehmen. 
  2. Als erstes muss Dein Haar gut durch gekämmt werden. 
  3. Beim Flechten gibt es nur zwei Wege; Du flechtest entweder von links nach rechts oder von hinten nach vorn. 
  4. Scheitel nun das gesamte Haar und lege es auf die entgegengesetzte Seite von der Du starten möchtest. 
  5. Nun kannst du am Haaransatz anfangen die kleinen Zöpfe in der gewünschten Dicke zu flechten. 
  6. Achte darauf, dass Du möglichst bei einer Stärke bleibst, sonst sieht es einfach nicht gut aus. 
  7. Jetzt kämpfst Du dich durch das gesamte Haar und flechtest Strähne für Strähne. Ja, das wird schon ein paar Stunden in Anspruch nehmen. 
  8. Am besten Ihr schaut einen Film dabei, Hauptsache Ihr findet eine ablenkende Beschäftigung. Das erleichtert die Flechterei schon ungemein. 
  9. Wenn Ihr falsche Haare mit einflechten wollte, dann versiegelt das Haar am Ende unbedingt, sonst war die ganze Arbeit umsonst. 
  10. Aber Vorsicht hierbei: wickelt Alufolie um das untere Ende und erhitzt es kurz oder Ihr benutzt Metallklammern. 
  11. Fertig!

Kommentare