Foto: Shutterstock.com

Retro Tattoos sind wieder im Kommen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Vor einigen Jahren galten Tätowierungen noch als nicht salonfähig.

Vor einigen Jahren galten Tätowierungen noch als nicht salonfähig. Inzwischen sind Tattoos besonders bei jungen Frauen und Männern als schmückende Hautverzierung beliebt. Besonders farbige Motive rücken dabei immer mehr in den Blickpunkt. Auch die Geräte sind mittlerweile so ausgereift, dass die Motive immer größer werden. Trugen früher nur Seeleute und Straftäter ein Tattoo, verzieren die Kunstwerke heute auch die Haut von Lehrern, Bankangestellten und Studenten. Tattoos präsentieren ein Lebensgefühl und sind ein Kulturgut, das alle möglichen Bedeutsamkeiten transportiert und deshalb weit mehr als nur ein Modeeffekt ist.

Retro Tattoos

  • Zu den bekanntesten Retro Tattoos gehören die Schwalbe (meistens als Pärchen), das Hulamädchen nebst Palme, das Segelschiff, das Pin-up-Girl im Sektglas sitzend, das Herz und der 8-Ball als Glücksbringer, nicht selten als zwei Kirschen mit Gesichtern dargestellt. Auch der Panther, das Tiki-Gesicht und der Stern gehören zu den beliebten Retromotiven. 
  • Während beim Entwerfen eigener Motive die Individualität im Vordergrund steht mit dem Hintergrundgedanken, ein persönliches Lebensgefühl zu verewigen, ist bei den Retromotiven das Faible zur Nostalgie vordergründig. Entsprechende Anregungen für ein Tattoo finden Interessierte beim Tätowierer. 

Die Wahl des Motivs

In der heutigen Zeit haben immer mehr Menschen den Wunsch sich ein individuelles Kunstwerk auf der Haut verewigen zu lassen. Dabei ist nicht nur die Wahl des Motivs vordergründig, sondern auch der Hintergrundgedanke. Schließlich ändern sich manche Dinge im Leben und nicht alles, was mit zwanzig noch der absolute Mittelpunkt war, muss Jahre später noch von Bedeutung sein. Selbstverständlich sollte das Tattoo in einem professionellen Tattoo-Studio gestochen werden, denn nur das gewährleistet ein perfektes Ergebnis. Deshalb findet bei seriösen Anbietern auch vor der Tätowierung immer ein Beratungsgespräch statt. 

Kommentare